Lech Energy Forum, 11. und 12. April 2013

09/04/2013

Auf diesem internationalen Forum unter der Schirmherrschaft von EU-Kommissar Günther H. Oettinger, das in Lech/Vorarlberg stattfindet, wird Europas Energiepolitik diskutiert.

Das Forum, das 2013 zum zweiten Mal tagt, erhebt den Anspruch, in der Debatte über die Zukunft der europäischen Energiepolitik meinungsbildend zu sein. In diesem Jahr dürfte das am 27. März 2013 angenommene Grünbuch der Europäischen Kommission „Ein Rahmen für die Klima- und die Energiepolitik bis 2030“ lebhaft diskutiert werden.

In einem Kreis hochrangiger Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft sowie mit Vertretern europäischer Nachbarländer soll über Energiepolitik debattiert werden. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf den folgenden vier Themen: Wie sieht der Weg in die Zukunft für Europas Energiepolitik aus? Wie finanzieren wir den Umbau unseres Energiesystems? Ist die Europäische Union auf den Energiemärkten der Welt ein globaler oder regionaler Akteur? Kann Innovation der Politik zu Hilfe kommen?

Neben dem amtierenden irischen Energieratsvorsitzenden Pat Rabbitte, dem EU-Kommissar für Regionalpolitik Johannes Hahn, werden auch der litauische Energieminister Jaroslav Neverovic, Minister der Ukraine und Marokkos und der österreichische Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner erwartet. Ferner haben Vertreter wichtiger europäischer Energieunternehmen ihre Teilnahme zugesagt, darunter die Vorstandsvorsitzenden von OMV, Verbund AG, RWE, EDF Energy und Tennet. Aus der Industrie sind Vorstandsmitglieder von Siemens, Daimler, Schaeffler, BASF und Alstom vertreten.

 

Weitere Informationen

Programm pdf - 146 KB [146 KB]

Teilnehmer pdf - 84 KB [84 KB]