Scotland and the North Sea Grid

01/03/2013

Am 28. Februar/1. März hat Kommissar Oettinger Schottland einen Besuch abgestattet, um Mitglieder des schottischen Parlaments und Vertreter der Regierung zu treffen. Außerdem kam er in Edinburgh mit Akteuren aus dem Erneuerbaren-Sektor zusammen und nahm in Aberdeen an einer Stakeholder-Versammlung des Nordseenetzes teil.

Oettinger sagte: “Ich freue mich, dass wir mit dem Europäischen Parlament und dem Rat zu einer politischen Einigung über den Gesetzgebungsvorschlag der Kommission in Sachen Offshore-Sicherheit gelangt sind. Dies ist ein wichtiger Schritt zu mehr Sicherheit in der Offshore-Öl- und Gasproduktion überall in der EU und von besonderer Bedeutung für Schottland, der größten Öl- und Gasförderregion in der EU. Aberdeen ist das Zentrum der Nordseeöl- und gasindustrie, die viele Offshore-Anlagen betreibt."

 

Das Europäische Parlament und der Rat haben unlängst Einigung erzielt über eine Richtlinie zur Sicherheit der Öl- und Gasaktivitäten in der EU. Die Richtlinie beinhaltet klare Bestimmungen, die gewährleisten, dass die in einigen Mitgliedstaaten bereits geltenden höchsten Sicherheitsstandards auf allen Bohrinseln in ganz Europa Einzug halten. Außerdem sieht die neue Richtlinie vor, dass bei einem Unfall unverzüglich wirksame Notfallmaßnahmen ergriffen und etwaige Umweltschäden und Gefährdungen der Existenzgrundlage der Küstenbevölkerung auf ein Minimum begrenzt werden müssen. Das Europäische Parlament und der Rat werden die Richtlinie voraussichtlich in den kommenden Monaten formell verabschieden.