Navigationsleiste

Profil

Im Februar 2010 wurde ich zum für Verkehr zuständigen Vizepräsidenten der Kommission ernannt. Von Oktober 2004 bis Februar 2010 war ich Vizepräsident und zugleich zuständig für die Bereiche Verwaltung, Audit und Betrugsbekämpfung. Im Mai 2004 wurde ich zum ersten estnischen Mitglied der Europäischen Kommission ernannt, damals war ich für Wirtschafts- und Währungsfragen zuständig.

Vor meinem Beitritt zum Kollegium der EU-Kommissare war ich aktiv an der Wiederherstellung der Eigenstaatlichkeit Estlands beteiligt und habe meinem Land als Premierminister, Finanzminister, Außenminister und Zentralbankpräsident gedient. Ich wurde dreimal ins estnische Parlament gewählt. Seit ihrer Gründung im Jahre 1994 war ich Vorsitzender der estnischen Reformpartei; dieses Amt hatte ich bis November 2004 inne. Danach wurde ich zum Ehrenvorsitzenden der Partei ernannt.

1972 schloss ich mein Studium im Fachbereich Finanz- und Kreditwesen an der Universität Tartu mit „cum laude“ ab. Im Rahmen eines Postgraduiertenstudiums habe ich meine Studien bis 1975 fortgesetzt. Ich fühle mich geehrt, gegenwärtig Gastprofessor an der Universität Tartu zu sein.

Ich wurde am 2. Oktober 1948 in Tallinn, Estland, geboren. Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder.

Meine berufliche Laufbahn

  • Seit Februar 2010 Vizepräsident der Europäischen Kommission, zuständig für Verkehr
  • November 2004 - Februar 2010: Vizepräsident der Europäischen Kommission mit Zuständigkeit für die Bereiche Verwaltung, Audit und Betrugsbekämpfung
  • Mai - November 2004: Mitglied der Europäischen Kommission
  • 2003-2004: Mitglied des estnischen Parlaments und des außenpolitischen Ausschusses des Parlaments
  • 2002-2003: Ministerpräsident der Republik Estland
  • 1999-2002: Finanzminister der Republik Estland
  • 1995-1999: Mitglied des estnischen Parlaments und des parlamentarischen Verteidigungsausschusses
  • 1995-1996: Außenminister der Republik Estland
  • 1991-1995: Präsident der estnischen Nationalbank
  • 1989-1991: Vorsitzender des Zentralverbands der estnischen Gewerkschaften
  • 1986-1989: Stellvertretender Herausgeber der estnischen Tageszeitung „Rahva Hääl“
  • 1979-1986: Direktor des estnischen Zentralrats der Sparkassen
  • 1975-1979: Finanzministerium der Estnischen Sozialistischen Sowjetrepublik

 

Mitgliedschaft in politischen Parteien und Verbänden

  • 1999-2004: Vorsitzender des estnischen Radsportverbands
  • 1994-2004: Vorsitzender der Reformpartei
  • 1991-1995: Vorsitzender des estnischen Radsportverbands
  • 1972-1990: Mitglied der kommunistischen Partei der Sowjetunion

 

Auszeichnungen

  • 2003: Orden des Nationalen Wappens, 2. Klasse
  • 2002: Unter die „100 größten Esten des 20. Jahrhunderts“ gewählt
  • 2001: Orden der französischen Ehrenlegion – „Grand Officier“
  • 2000: Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland
  • Verschiedene Auszeichnungen für Unternehmensförderung in Estland

 

Interessenerklärung pdf - 954 KB [954 KB] English (en)

Letzte Aktualisierung: 27/06/2014 |  Seitenanfang