Navigationsleiste

2

Nachrichten

Connie Hedegaard: „Höherer Anteil an LIFE-Projekten trägt zum Klimaschutz bei“

Connie Hedegaard: „Höherer Anteil an LIFE-Projekten trägt zum Klimaschutz bei“

Solarzellen © Hemera

Die Europäische Kommission hat der Förderung von 248 neuen Projekten im Rahmen des LIFE+-Programms, dem Umweltfonds der Europäischen Union, zugestimmt. Diese Projekte betreffen Maßnahmen in den Bereichen Naturschutz, Klimawandel und Umweltpolitik sowie Information und Kommunikation zu Umweltfragen in allen Mitgliedstaaten. Zusammen entsprechen sie einer Investition von insgesamt 556,4 Millionen Euro, von denen die EU 281,4 Millionen Euro beisteuern wird.

Connie Hedegaard sagte dazu: „Ich freue mich zu sehen, dass in diesem Jahr wiederum ein ständig zunehmender Anteil von LIFE-Projekten einen Beitrag zum Klimaschutz leistet. Und wir wollen dies noch weiter steigern: Aus dem neuen LIFE-Programm für den Zeitraum 2014 bis 2020 werden über 850 Millionen Euro in den Klimaschutz fließen. Damit wird der Betrag, der für den Klimaschutz ausgegeben wird, nahezu verdreifacht.“

Die Kommission wird über 34,6 Millionen Euro für 29 Projekte zur Verfügung stellen, die direkt dem Kampf gegen den Klimawandel gewidmet sind. Daneben werden zahlreiche Projekte, deren Schwerpunkt auf anderen Themen liegt, mittelbare Auswirkungen auf Treibhausgasemissionen haben.

Weitere wichtige Schwerpunktbereiche sind Wasser, Abfall und natürliche Ressourcen, Chemikalien, die städtische Umwelt, Boden- und Luftqualität sowie Information und Kommunikation.

Umweltkommissar Janez Poto─Źnik erklärte: „Das LIFE+-Programm stellt weiterhin unerlässliche Finanzmittel für innovative Projekte zur Verfügung. Diese neuen Projekte werden einen großen Beitrag zu Schutz, Erhalt und Verbesserung des Naturkapitals Europas leisten. Sie werden die Verwirklichung des Ziels unterstützen, in der EU eine ressourcen- und umweltschonende, wettbewerbsfähigere emissionsarme Wirtschaft zu schaffen.“

Mehr dazu:

Letzte Aktualisierung: 21/03/2014 | Seitenanfang