Navigationsleiste

2

Nachrichten

Finanzmittel für Klimamaßnahmen: EU stellt mehr als ihre zugesagte Anschubfinanzierung bereit

Coins and green plant isolated on white © iStockphoto

Aus dem heute vom Rat „Wirtschaft und Finanzen“ angenommenen Bericht geht hervor, dass die EU rund ein Drittel der insgesamt von den Industrieländern für 2010–2012 zugesagten Mittel bereitgestellt hat.

„Trotz der schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen hat die Europäische Union ihre den Entwicklungsländern zugesagte Anschubfinanzierung erfüllt und sogar übertroffen, indem sie mehr als 7,3 Mrd. Euro für Klimamaßnahmen zur Verfügung stellte. Dies ist ein sehr deutlicher Beleg für die Entschlossenheit der EU, eine globale Lösung im Interesse aller für die Folgen des Klimawandels zu finden,“ erklärte die für Klimapolitik zuständige Kommissarin Connie Hedegaard.

Auf der UNFCCC-Klimakonferenz 2009 in Kopenhagen hatten sich die Industrieländer verpflichtet, 30 Mrd. US-Dollar für die Jahre 2010 bis 2012 bereitzustellen, um Klimamaßnahmen in den Entwicklungsländern zu ermöglichen und zu unterstützen.

Die Europäische Union ist der größte Geber von Finanzmitteln für Klimamaßnahmen in Entwicklungsländern. Sie wird weiterhin solche Maßnahmen finanzieren und insbesondere die besonders gefährdeten Entwicklungsländer, darunter die kleinen Inselstaaten und am wenigsten entwickelten Länder sowie Afrika, bei der Anpassung an die Folgen des Klimawandels unterstützen.

Weitere Informationen:

Letzte Aktualisierung: 21/03/2014 | Seitenanfang