Navigationspfad

News

Nachrichten

Connie Hedegaard: „Der Markt sollte nicht weiter mit Emissionszertifikaten überschwemmt werden“

25/07/2012

Connie Hedegaard

Um gegen den Überschuss an Emissionszertifikaten auf dem europäischen Markt für den Handel mit Kohlenstoffemissionsrechten vorzugehen, hat die Europäische Kommission heute einen Vorschlag für einen Beschluss vorgelegt, mit dem die Bestimmungen der Richtlinie über das EU-Emissionshandelssystem (EU-EHS) zur zeitlichen Planung der Versteigerung von Emissionsrechten geklärt werden sollen. Diese Maßnahme knüpft an eine Überprüfung der Zeitplanung für Versteigerungen in der dritten Phase des EU-EHS zwischen 2013 und 2020 an.

Kommissarin Hedegaarderklärte: „In den letzten Jahren wurde im EU-EHS ein stetig steigender Überschuss an Emissionszertifikaten angehäuft. Es ist nicht zielführend, den Markt – an dem bereits ein Überangebot herrscht – bewusst weiter mit Emissionszertifikaten zu überschwemmen. Deshalb hat die Kommission heute die Grundlagen für eine Änderung der zeitlichen Planung der Versteigerung von Emissionsrechten geschaffen. Diese kurzfristig wirksame Maßnahme wird das Funktionieren des Marktes verbessern. Wenn der politische Wille besteht, können alle notwendigen Beschlüsse vor Beginn der nächsten Versteigerungsphase Anfang 2013 getroffen werden. Nun müssen das Europäische Parlament und die Mitgliedstaaten ihrer Verantwortung gerecht werden. Nach der Sommerpause wird die Kommission auch die Möglichkeiten für langfristige strukturelle Maßnahmen endgültig ausarbeiten.“

Die Kommission hat nicht nur den Vorschlag für einen Beschluss vorgelegt, der es ermöglicht, die Zeitplanung von Versteigerungen durch eine Änderung der einschlägigen Verordnung der Kommission zu verändern, sondern auch eine öffentliche Konsultation zu einem Entwurf zur Änderung dieser Verordnung eingeleitet. Durch diese Änderung würde die Versteigerung einer gewissen – noch festzulegenden – Menge an Emissionszertifikaten bis zum Ende der dritten Phase aufgeschoben.

Ein erster Bericht zum Funktionieren des europäischen Marktes für Kohlenstoffemissionsrechte, den die Kommission voraussichtlich im weiteren Verlauf dieses Jahres vorlegen wird, dürfte eine eingehende Diskussion über die strukturellen Maßnahmen anregen, die notwendig sind, um den Herausforderungen zu begegnen, vor denen das EU-EHS derzeit steht.

Audio: Kommissarin Hedegaard beantwortet Fragen zur vorgeschlagenen Richtlinie

Mehr dazu:

Letzte Aktualisierung: 31/07/2012 | Seitenanfang