Navigationsleiste

REGION DER WOCHE:

Murcia

(17 - 12 - 2012)

Murcia

Am 16. und 17. Dezember reist Johannes Hahn, EU-Kommissar für Regionalpolitik, in die spanische Region Murcia, wo er Ramon Luis Valcárcel Siso, der seit 1995 Präsident der Region und seit 2012 Präsident des Ausschusses der Regionen der Europäischen Union ist, treffen wird. Der Kommissar wird die Stadt Lorca besuchen, die im Mai 2011 von zwei Erdbeben heimgesucht wurde. Die Kommission entschied, dass die Erdbeben eine außergewöhnliche regionale Katastrophe darstellen, und gewährte Hilfszahlungen aus dem EU-Solidaritätsfonds in Höhe von 21 Mio. EUR. Darüber hinaus wird er weitere von der EU kofinanzierte Projekte besuchen.

2011 wurde Murcia als Europäische Unternehmerregion (EER) ausgezeichnet. Diese Auszeichnung ist eine Anerkennung für Regionen, die Pläne zur Förderung des Unternehmertums entwickeln, die Entstehung einer innovativen und kreativen regionalen wirtschaftlichen Entwicklung anregen und Arbeitsplätze schaffen.

 Am 11. Mai 2011 wurde die historische Stadt Lorca von zwei Erdbeben erschüttert. Die Erdbeben forderten 9 Todesopfer. Mehrere Gebäude stürzten ganz oder teilweise ein und in der ganzen Stadt entstanden schwere Schäden, insbesondere an historischen Gebäuden. Im Juli 2012 erhielt Murcia 21 Mio. EUR aus dem Solidaritätsfonds der Europäischen Union für den Wiederaufbau der wesentlichen Infrastruktur (Straßen, Schienen, Gesundheit, Wasser) und für die Bedürfnisse der Bevölkerung (provisorische Unterkünfte, Hilfe für die Bevölkerung, Sicherheit).

 

Welchen Beitrag leistet die EU-Regionalpolitik?

 

Das Programm für die Region Murcia verfügt für den Zeitraum 2007-2013 insgesamt über Mittel in Höhe von circa 655 Mio. EUR. Die Investitionen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in Höhe von 524 Mio. EUR entsprechen ungefähr 2,27 % des EFRE-Finanzpakets, das im Zeitraum 2007-2013 für Investitionen in Spanien zur Verfügung steht.

Das Programm soll das regionale System aus Wissenschaft, Technologie und Unternehmen unterstützen, indem es in die Infrastruktur für Forschung und Entwicklung (F&E) sowie in Projekte von Organisationen und Unternehmen, die direkt in diesem Bereich arbeiten, investiert. Die Region geht davon aus, dass sie die Ausgaben für F&E von derzeit 0,74 % auf 1,48 % im Jahr 2013 steigern wird.

Darüber hinaus wird zur Nutzung von Infrastruktur und Diensten der Informationsgesellschaft ermutigt, sodass der Prozentsatz der regelmäßigen Internetnutzer bis 2013 von 44 % auf 70 % steigen soll.

Auch Innovation und Unternehmergeist in Firmen aller Branchen zählen zu den Prioritäten. Die Ausgaben der Regionen für Innovation sollen von derzeit 0,57 % auf 1,04 % im Jahr 2013 steigen.

Zu guter Letzt sollen durch das Programm auch Projekte kofinanziert werden, die erneuerbare Energien in der Region, die sich ehrgeizige Ziele beim Energiesparen und Ersetzen von Energiequellen mit hohem Schadstoffausstoß gesetzt hat, fördern. Im Mittelpunkt steht dabei der Schutz naturbelassener Gebiete und der regionalen Biodiversität; im Zuge dessen sollen weitere 3 200 Hektar als NATURA-2000-Gebiet – NATURA 2000 ist ein EU-weites Netzwerk von Naturschutzgebieten – ausgewiesen werden. Über 1,5 Millionen Menschen werden von Projekten zur Wasserverteilung profitieren.

 

Projektbeispiele:

 

Das Projekt will kleinen Unternehmen, die nur wenig oder keine Erfahrung im Bereich Forschung, Entwicklung und Innovation (F&E&I) haben, helfen, auf diesem Gebiet die ersten Schritte zu tun, um die Anzahl der innovativen Unternehmen in Murcia zu erhöhen. Ein Katalog, der 28 Innovationsdienstleistungen in fünf Bereichen aufführt (Dienstleistungsbereich Innovation in der Geschäftsführung und Organisation, Schulungsdienstleistungen für Innovation, Finanzdienstleistungen für F&E&I, Dienstleistungen für technologische Innovationen, rechtliche und steuerliche Dienstleistungen), steht ebenso wie eine Liste von anerkannten Anbietern solcher Dienstleistungen zur Verfügung. Durch einen wirtschaftlichen Anreiz namens „Innovationsprüfung“ werden 85 % der Kosten der Dienstleistung finanziert. 10 Innovationsmanager besuchen die Unternehmen, die den Dienst in Anspruch nehmen, um potenzielle Projekte im Bereich F&E&I aufzuzeigen und Unterstützung zu gewähren. 2010 haben sich bereits 225 Unternehmen an diesem Netzwerk beteiligt.

 

Beim Netzwerk der Umweltklassenzimmer handelt es sich um ein Programm sowohl für Schulen als auch die Allgemeinheit, welches das Bewusstsein für Natur- und Umweltschutz stärken soll. Workshops, Ausflüge in naturbelassene Gebiete, Reisen, Umweltschutzmaßnahmen sowie Umweltbildungsworkshops werden organisiert, in Schulen werden Lehrseminare im Bereich Umweltbildung mit audiovisueller Unterstützung abgehalten. Zusätzlich zu seinem ständigen Angebot arbeitet das Klassenzimmernetzwerk eng mit Institutionen bei der Organisation von Veranstaltungen anlässlich von Weltgedenktagen für den Umweltschutz zusammen. Die Klassenzimmer haben bis jetzt insgesamt 28 787 Teilnehmer empfangen.

 

Dieses Museum wird Kommissar Hahn besuchen. Es stellt Fundstücke aus Ausgrabungen im Bereich des römischen Theaters in Cartagena, das zwischen dem 5. und 1. Jahrhundert v. Chr. errichtet wurde, aus. Das Museum ist ein integraler Teil eines Projekts, das sich mit der Restaurierung von Teilen der Stadt Cartagena und des römischen Theaters, das mehrere Jahrhunderte lang verschüttet war, befasst. Das Museum ist auf zwei Gebäude verteilt, in denen archäologische Ausstellungsstücke, die von Informationstafeln, welche die Restaurierung des Theaters erklären, begleitet werden, Dauer- und Wechselausstellungen sowie Archive und Arbeitszimmer untergebracht sind. Das Theater fasst 6 000 Besucher und spielte im alten Rom eine wichtige Rolle. Es gehört zu einem umfassenderen integrierten städtischen Projekt namens „Cartagena – Hafen der Kultur“, das von der EU kofinanziert wird.

 

Murcia ist eine Autonome Gemeinschaft Spaniens und liegt im Südosten des Landes am Mittelmeer. Die Gemeinschaft umfasst eine Fläche von 11 313 km² und hat 1,4 Millionen Einwohner. Die Region ist ein wichtiger Produzent von Obst, Gemüse und Blumen für Spanien und den Rest Europas. Das Pro-Kopf-BIP lag 2009 12,8 % unter dem EU-Durchschnitt.

 

 

Weitere Informationen:

Region Murcia