Navigationsleiste

REGION DER WOCHE:

West Wales and the Valleys

West Wales and the Valleys

19/04/2012

Johannes Hahn, EU-Kommissar für Regionalpolitik, wird vom 19. bis 20. April zu Besuch in Wales sein. Er wird Carwyn Jones, den Ersten Minister von Wales, und weitere Mitglieder der walisischen Regierung treffen. Darüber hinaus wird er vier von der EU finanzierte Projekte in Neath Port Talbot und Swansea besuchen.

 

Was sind die Prioritäten der Region?

Die Region West Wales und The Valleys befindet sich im Vereinigten Königreich und erstreckt sich über eine Fläche von 1,24 Millionen Hektar mit circa 1 150 km Küste. Ungefähr 1,86 Millionen Einwohner leben in der Region. 2009 lag das BIP pro Kopf bei 70 % des EU-Durchschnitts. Im Zeitraum 2007 bis 2013 gilt die Region als Konvergenzregion.

Das vordergründige Ziel des EFRE-Konvergenzprogramms besteht darin, West Wales und The Valleys in „eine dynamische, von Unternehmergeist geprägte Region zu verwandeln, die wegbereitend für nachhaltiges Wachstum sein wird.“ Die Umsetzung des Programms erfolgte durch eine vereinfachte Struktur aus fünf Hauptprioritätsachsen:


  • Aufbau der wissensbasierten Gesellschaft;


  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen;


  • Aufbau der für eine moderne Wirtschaft erforderlichen strategischen Infrastruktur;


  • Schaffung von günstigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen;


  • Aufbau von nachhaltigen Gemeinden.


  • Die finanzielle Unterstützung des Programms durch den EFRE beträgt 1,25 Mrd. Euro. Zusammen mit nationalen und privaten Mitteln beläuft sich das Gesamtbudget für das Programm zur Wachstums- und Beschäftigungsförderung im Zeitraum 2007 bis 2013 auf 2,2 Mrd. Euro.

     

    Welchen Beitrag hat die EU-Regionalpolitik geleistet?

    Siebzig Prozent der EFRE-Konvergenzmittel wurden den Ausgabekategorien zugewiesen, die am meisten zur Verwirklichung der Ziele von Lissabon zugunsten von Wachstum und Arbeitsplätzen beitragen.

    Das Programm lief bisher ganz erfolgreich; und die mit der Kommission vereinbarten konkreten und im Hinblick auf die Zweckbestimmung festgelegten Ziele werden voraussichtlich erreicht. Bislang wurden 94 % des gesamten Budgets des Programms (82 % der EFRE-Zuwendung) 137 Projekten zugewiesen. Die zahlreichen Projekte sorgen für eine Sicherstellung des Engagements und bieten eine gute strategische Anpassung an die Programmziele. Die Gesamtausgaben liegen bei 36 % (28 % der EFRE-Finanzierung) des Gesamtbudgets des Programms.

    Bislang wurden fast 7 500 Arbeitsplätze und 1 400 Unternehmen durch EFRE-Projekte in der Konvergenzregion geschaffen.

     

    Projektbeispiele

    EU-Kommissar Hahn wird folgende vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanzierte Projekte besichtigen:



    • Neath Port Talbot Peripheral Distributor Road (56,2 Mio. GBP an EFRE-Mitteln)

      Die unter dem Namen „Harbour Way“ bekannte Investition ermöglicht die Fertigstellung des 4,8 km langen Verbindungsstücks von der M4 an der Anschlussstelle 38 nach Port Talbot und zum Hafen. Dies ist eine wichtige Trasse, die eine bedeutende Anbindung von Westwales an das britische Autobahnnetz, das Fernstraßennetz und den europäischen Kontinent bietet und neue Chancen schafft. In der Schlussphase erfolgt der Anschluss an die zuvor fertiggestellten Teilstücke; bis zu 210 Hektar Brachland werden für KMU und andere Unternehmen mit Zugang zu europäischen Märkten erschlossen. Dies schafft Beschäftigungsmöglichkeiten und trägt zur Wiederbelegung bei.

    • Institute for Life Sciences 2 (16 Mio. GBP an EFRE-Mitteln)

      Led by the Swansea University, this Institute has been established to play a major role in developing new products and services for the healthcare industry. It is expected that the project will deliver in- depth R&D collaborations with businesses.  

    •  

    • Centre for Nanohealth (10 Mio. GBP an EFRE-Mitteln)

      Das von der Swansea Universität geschaffene Institut soll eine entscheidende Rolle in der Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen für den Gesundheitsbereich spielen. Es wird davon ausgegangen, dass das Projekt eine umfassende Zusammenarbeit zwischen Unternehmen im Bereich Forschung und Entwicklung ermöglicht.

    • Technocamps project at Swansea University (4 Mio. GBP an ESF-Mitteln)

      Dieses Projekt soll junge Menschen ermutigen, sich für die Bereiche Naturwissenschaften, Technologie, Ingenieurwissenschaften und Mathematik zu interessieren; dazu dienen interaktive Sitzungen zu Themen wie Robotik, Spiele-Entwicklung und digitale Forensik. Zu diesem Projekt wird es eine interaktive Ausstellung geben.

     

    Weitere Informationen