Navigationsleiste

REGION DER WOCHE: Mid-West-Region Irland

Mid-West-Region Irland

17/10/2011

Die Mid-West-Region ist eine der acht irischen Regionen und setzt sich aus den Verwaltungsbezirken der Grafschaften Clare, Limerick, North Tipperary & Limerick City zusammen. Die Region erstreckt sich über eine Fläche von 8248,64 km² und weist 374 600 Einwohner (2010) auf. Ihr Anteil an der Fläche und Bevölkerung Irlands beträgt ca. 10 %. 2008 belief sich das regionale Pro-Kopf-BIP auf 135 % des Durchschnitts der EU-27. Die Region gehört zur Southern and Eastern Region Irlands, die im Zeitraum 2007-2013 ein eigenes EFRE-Programm für Wettbewerbsfähigkeit mit 146 Mio. € an europäischen Geldern in Anspruch nimmt.

Die Mid-West-Region ist vergleichsweise vielfältig. Das Gebiet um Limerick/Ennis/Shannon Gateway zeichnet sich durch starkes urbanes Wachstum aus. Hier befinden sich die regionale Hauptstadt Limerick City, der Shannon International Airport, Ennis (die „Information Age Town”), die University of Limerick sowie das Limerick Institute of Technology. Eine weitere Hochschuleinrichtung, das Tipperary Institute, ist in Thurles, North Tipperary, angesiedelt. Schließlich umfasst die Region ebenfalls einige ländliche Gebiete wie die West Clare-Küste und Teile von West Limerick. Die regionale Industrie konzentriert sich auf die Stadtkerne von Limerick, Ennis und Shannon. Schwerpunkt ist die Leichtindustrie mit Bereichen wie Elektronik, Instrumenten, Metallen und Ingenieurtechnik. Die lebensmittelverarbeitende Industrie ist insbesondere in North Tipperary ansässig, wo sich auch Niederlassungen internationaler Pharma- und Gesundheitskonzerne befinden.

Welche Prioritäten verfolgt die Region?

Die Mid-West-Region ist durch ein leistungsfähiges Straßen- und Schienennetz mit anderen Regionen verbunden. Ebenso verfügt die Region über einen internationalen Flughafen (mit vorgelagerten Abfertigungseinrichtungen für die USA) sowie über den großen Tiefwasserhafen von Foynes. Im Übrigen gelang es der Region, umfangreiche ausländische Direktinvestitionen (FDI) zu mobilisieren – insbesondere durch Einrichtungen wie das Wirtschaftszentrum Shannon Industrial Estate, die Freihandelszone Shannon, die Limerick University sowie den National Technological Park in Plassey unweit der Universität. Mehr als die Hälfte der gesamten regionalen Produktionsbasis ist inzwischen auf ausländische Direktinvestitionen zurückzuführen. Shannon International Airport ist eine wichtige Drehscheibe für die Westküste Irlands und fertigt jährlich 3,5 Millionen Passagiere ab. Durch die tiefen Gewässer des Shannon Estuary werden jährlich 12 Millionen Tonnen Fracht befördert. Die Regionalpolitik will die vorhandenen Branchen stärken und fördern und dazu beitragen, die regionale Infrastruktur weiter zu verbessern.

Wie hilft die EU-Regionalpolitik dabei?

Die Mid-West-Region erhält EFRE-Mittel, um Investitionen und Innovation anzukurbeln und die regionale Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Besondere Beachtung verdient die Unterstützung für das Netzwerk der City/County Enterprise Boards, die sich für die Kleinstunternehmen der Region einsetzen. Des Weiteren ist zu nennen die anhaltende Förderung des Nationalen Programms für Forschung in Hochschuleinrichtungen (National Programme for Research in Third-Level Institutions, PRTLI), das integrierte finanzielle Hilfe für institutionelle Strategien, Programme und Infrastrukturen gewährt und sicherstellt, dass Institutionen in der Lage sind und über Anreize verfügen, Forschungsstrategien auszuarbeiten und zu implementieren. So soll kritische Masse geschaffen und in wichtigen Forschungsbereichen Weltniveau erreicht werden.

Programmmittel erhalten zudem einige Projekte für öffentliche Infrastruktur im Stadtzentrum von Limerick. Weitere Informationen finden sich in den Jahresberichten auf der Website der Southern and Eastern Regional Assembly sowie bei den Mittelempfängern in Städten und Grafschaften (www.seregassembly.ie).

Schließlich erhält die Region Mittel aus den INTERREG-Programmen, die sozioökonomische und nachhaltige Entwicklungsstrategien auf transnationaler und europaweiter Ebene unterstützen.

Projektbeispiele

Die MWR ist gegenwärtig in sieben von der EU kofinanzierten Projekten eingebunden, darunter:

DIEGO (FP7 – ICT-PSP-Programm): IT-Projekt, das in erster Linie auf bessere e-Government-Dienstleistungen abzielt, die allen Bürgern offen stehen und die Hindernisse bei der Nutzung bestehender IT-Dienstleistungen abbauen. Das vorgeschlagene Programm soll die Nutzung öffentlicher Dienstleistungen durch sozial benachteiligte Gruppen erheblich begünstigen. Projekt-Website: www.diego-project.eu

FRESH (Interreg IVC-Programm): Forschungsprogramm mit dem allgemeinen Ziel, die nachhaltige regionale Entwicklung nebst dem Wirtschaftswachstum zu fördern. Die Mid-West-Regionalregierung konzentriert sich auf nachhaltige urbane Wohnprojekte mit Schwerpunkt auf ökologischem und innovativem Bauen. Projekt-Website: http://freshproject.eu/index.php

BioMob (FP7 – Regions of Knowledge-Programm): Ein Projekt zur Entwicklung eines gemeinsamen Aktionsplans für die Mobilisierung von Biomasse-Ressourcen in der Region durch Forschung und Entwicklung. Projekt-Website: http://www.biomob.eu/

Weitere Informationen