Navigationsleiste

REGION DER WOCHE: Zypern

Cyprus

25/07/2011

Am 21. und 22. Juli 2011 besuchte Kommissar Hahn besuchte die Republik Zypern.

Sein Programm umfasste Treffen mit Vertretern der Regierung , Besuche von EU-finanzierten Projekten in Nikosia und Limassol sowie der Abfallbeseitigungsanlage der Städte Larnaca und Famagusta.

Ebenso begab sich Kommissar Hahn zum Kraftwerk Vassilikos, um sich dort ein Bild von den Schäden durch die verheerenden Explosionen am 13. Juli zu machen. An diesem Tag war es am Marinestützpunkt „Evangelos Florakis“ nahe Larnaca und damit 60 km von der Hauptstadt Nikosia zu mehreren Detonationen gekommen. Zwölf Menschen wurden getötet und zahlreiche weitere verletzt. Durch die Explosion wurde die Stromproduktion und die Wasserversorgung auf der Insel beeinträchtigt.

Was sind die Prioritäten des Landes?

Zypern liegt im östlichen Mittelmeer und ist ein beliebtes Ziel für Touristen.  Dienstleistungen, darunter auch der Tourismus, machen einen erheblichen Anteil des Bruttoinlandsproduktes (BIP) des Landes aus. Zu anderen wichtigen Wirtschaftssektoren gehören Schifffahrt, Industrie, Bauwesen und Landwirtschaft.  Das BIP pro Kopf in Zypern liegt bei 98 % des EU-Durchschnitts.

Zypern hat die folgenden Prioritäten für die Regionalförderung der EU für den Zeitraum 2007-2013 benannt:

  • Stärkung der Produktionsgrundlage der Wirtschaft und Bereitstellung von Unterstützungsdiensten für Unternehmen
  • Förderung der Wissensgesellschaft sowie von Forschung und Innovation
  • Investition in Humanressourcen, Beschäftigung und sozialen Zusammenhalt
  • Investition in Umwelt, Verkehr und Energieinfrastruktur
  • Entwicklung nachhaltiger Gemeinschaften

 

Welchen Beitrag hat die Regionalpolitik der EU geliefert?

Die Republik Zypern wurde nach ihrem Beitritt zur EU im Jahr 2004 im Rahmen des Kohäsionsfonds förderfähig. Im Zeitraum von 2004-2006 hat die EU-Finanzierung Folgendes erreicht:

  • Unterstützung von gut 180 kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) und Schaffung von etwa 500 permanenten Arbeitsstellen
  • Schaffung von mehr als 470 km touristischen Routen
  • Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur, unter anderem der Autobahn Nicosia-Limassol
  • Modernisierung der Abfallbeseitigungsanlagen der Städte Larnaca und Famagusta

 

Für den Zeitraum 2007-2013 wurden Zypern im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, des Kohäsionsfonds und des Europäischen Sozialfonds 612 Millionen €. 

Darüber hinaus erhält Zypern finanzielle Mittel zur Unterstützung seiner Teilnahme an Programmen zur Europäischen Territorialen Zusammenarbeit, unter anderem zur Zusammenarbeit mit Griechenland und anderen Mittelmeerländern.

Projektbeispiele

  • Die Umwandlung des Alten Armenhauses („Old Poorhouse“), ein historisches Gebäude in Nikosia, in ein Gemeindezentrum, das Menschen vor Ort, insbesondere älteren Menschen und Immigranten, soziale und kulturelle Dienstleistungen anbietet
  • Modernisierung des Busbahnhofes am Solomou-Platz zur Verbesserung der Zugänglichkeit des Stadtzentrums durch den öffentlichen Verkehr sowie zur Reduzierung des Autoverkehrs.
  • Sanierung des Stadtzentrums von Limassol, einschließlich der Verbesserung der Elektrizitäts‑, Telekommunikations‑ und Wassereinrichtungen
  • Bau eines linearen Parks (Fuß‑ und Fahrradweg) entlang des Flusses Garillis

 

Weitere Informationen