Navigationsleiste

EU-Solidaritätsfonds: Kommission schlägt 14,6 Mio. EUR zur Unterstützung von Slowenien, Kroatien und Österreich nach Hochwasserkatastrophe vor

(30-04-2013)

EU-Solidaritätsfonds: Kommission schlägt 14,6 Mio. EUR zur Unterstützung von Slowenien, Kroatien und Österreich nach Hochwasserkatastrophe vor

Johannes Hahn, der für Regionalpolitik zuständige EU-Kommissar, kündigte heute an, dass nach den schweren Überschwemmungen in Slowenien im Oktober und November 2012 ein Finanzhilfepaket aus dem Solidaritätsfonds der Europäischen Union in Höhe von über 14,6 Mio. EUR bereitgestellt werden soll. Auch für die Nachbarländer Österreich und Kroatien, die ebenfalls – wenn auch in geringerem Maße – direkt von dem Hochwasser betroffen waren, werden Mittel zur Finanzierung ihrer Rettungsmaßnahmen nach der Katastrophe bereitgestellt.

EU-Kommissar Hahn, der für den EU-Solidaritätsfonds zuständig ist, sagte: „Mit dem heutigen Vorschlag bekundet die Union ihre Solidarität mit Slowenien und einigen Teilen Kroatiens und Österreichs, die in Mitleidenschaft gezogen wurden. Die vorgeschlagene Finanzhilfe soll dazu beitragen, die durch die Wiederherstellung der Infrastruktur und die Sofortmaßnahmen entstandene finanzielle Belastung auszugleichen und den betroffenen Regionen wieder auf die Beine zu helfen. Die Kommission wird einen Berichtigungshaushaltsplan vorschlagen, so dass der Rat und das Parlament die erforderlichen Mittel zur Verfügung stellen können, mit denen die negativen Auswirkungen auf die slowenische Wirtschaft und die Nachbarländer abgefedert werden können.“

Weitere Informationen