Navigationsleiste

Kommissar Hahn trifft türkischen Hauptverhandlungschef Egemen Bağiş

(10-04-2013)

Kommissar Hahn trifft türkischen Hauptverhandlungschef Egemen Bağiş

Johannes Hahn traf heute den türkischen Minister für europäische Angelegenheiten und Hauptverhandlungsführer Egemen Bağiş in Brüssel. Im Rahmen einer Reihe von Besprechungen mit anderen Mitgliedern der Europäischen Kommission besprachen Egemen Bağiş und Kommissar Hahn vor allem die zukünftigen Herausforderungen, denen die Türkei – insbesondere im Hinblick auf die Leistungsfähigkeit der Verwaltung – gegenübersteht, sowie die Schritte, die noch unternommen werden müssen, ehe daran gedacht werden kann, über Kapitel 22 des Acquis communautaire, das sich mit der Regionalpolitik und Koordinierung der strukturellen Instrumente befasst, zu verhandeln.

Kommissar Hahn sagte zu dem Treffen: „Ich freue mich sehr, dass die Türkei ihren Aktionsplan vorgelegt hat, der Ziele enthält, um die rechtlichen und operationellen Anforderungen, die sich aus der EU-Regionalpolitik ergeben, gemäß einem entsprechenden Zeitplan zu erfüllen. Dies ist ein wichtiger Schritt nach vorn und ein echter Fortschritt.“

Er fügte hinzu: „Es ist nun eine Reihe von Schritten erforderlich, von denen wir hoffen, dass sie in absehbarer Zeit zu einer Eröffnung der Verhandlungen über Kapitel 22, das sich mit der Regionalpolitik befasst, führen werden. Die Türkei muss nun jedoch auch weitere Maßnahmen ergreifen, um ihre administrative und institutionelle Leistungsfähigkeit zu stärken, sodass sichergestellt wird, dass sie nach einem Beitritt vollständig von der EU-Kohäsionspolitik profitiert.“