Navigationsleiste

Kommission fördert herausragende Lehrstühle in weniger entwickelten Regionen

(17-12-2012)

Kommission fördert herausragende Lehrstühle in weniger entwickelten Regionen

Im Rahmen eines Pilotprogramms der Europäischen Kommission werden Finanzhilfen in Höhe von bis zu 2,4 Mio. EUR an Universitäten und Forschungsinstitute in weniger entwickelten Regionen vergeben. Ziel der so genannten EFR-Lehrstühle ist es, herausragende Wissenschaftler für Einrichtungen anzuwerben, die international als Spitzenforschungsinstitute anerkannt werden wollen. 

Der für Regionalpolitik zuständige Kommissar Johannes Hahn erklärte dazu: „Indem wir unsere Ressourcen in diesen Regionen bündeln, können wir dafür sorgen, dass diese Initiative auf Dauer Bestand haben wird. Wenn wir die EU-Forschungsfinanzierung mit den EU-Regionalfonds kombinieren, können wir diesen Wissenschaftlern und ihren Teams Labors und Ausrüstung zur Verfügung stellen. Auf diese Weise werden wir die Forschungs- und Innovationslücke schließen und dazu beitragen, diese Ideen in konkrete Wachstumschancen umzusetzen.“

Link zur vollständigen Pressemitteilung

Link zu Kommissar Hahns Videobotschaft