Navigationsleiste

Bukarest: Ausgabeneffizienz und Führungsqualität sind Topthemen des Treffens von EU-Regionalpolitikkommissar Hahn mit Donauländern

(25-10-2013)

Bukarest: Ausgabeneffizienz und Führungsqualität sind Topthemen des Treffens von EU-Regionalpolitikkommissar Hahn mit Donauländern

Das diesjährige Donauforum mit 14 Ländern aus der europäischen Makroregion Donauraum findet am 28. Oktober 2013 in Bukarest statt. Auf dem vom EU-Kommissar für Regionalpolitik Johannes Hahn und vom rumänischen Premierminister Victor Ponta ausgerichteten Forum wird erörtert, wie die EU-Strategie für den Donauraum im Hinblick auf einige der drängendsten Herausforderungen dieses Raums, wie Energieversorgungssicherheit, Umweltverschmutzung, Kriminalität, fehlende Verkehrsverbindungen, Wettbewerbsfähigkeit und Abwanderung qualifizierter Arbeitskräfte, mehr bewirken kann.

Die Außen- und Regionalentwicklungsminister werden mit EU-Kommissar Hahn zusammentreffen, um eine Bestandsaufnahme der bisherigen Errungenschaften und der Herausforderungen vorzunehmen, die bisherigen Fortschritte zu bewerten und die weitere Umsetzung der EU-Strategie für den Donauraum zu diskutieren.

Kurz vor dem Treffen billigten die EU-Mitgliedstaaten den Evaluierungsbericht der Europäischen Kommission zum Mehrwert makroregionaler Strategien. In diesem Bericht wird der makroregionale Ansatz positiv beurteilt: In Hunderten von neuen Projekten, gemeinsamen Initiativen und wichtigen Netzen arbeiten sowohl EU-Mitgliedstaaten als auch Drittländer gemeinsam an der Lösung gemeinsamer Probleme. Im Bericht werden die Regierungen jedoch auch ermahnt, sich stärker politisch zu engagieren, eine Führungsrolle zu übernehmen und die Strategie für den Donauraum in allen relevanten Politikfeldern zu einer Priorität zu machen.

Weitere Informationen: