Navigationsleiste

„EU-Mittel können helfen, auch die größten Herausforderungen, wie Jugendarbeitslosigkeit, anzugehen“, erklärt Kommissar Hahn in Mayotte

(21-10-2013)

„EU-Mittel können helfen, auch die größten Herausforderungen, wie Jugendarbeitslosigkeit, anzugehen“, erklärt Kommissar Hahn in Mayotte

Der Kommissar für Regionalpolitik, Johannes Hahn, war am 19. und 20. Oktober gemeinsam mit Victorin Lurel, dem französischen Minister für die Überseegebiete, in Mayotte. Auf Mayotte, das im Januar 2014 den Status einer Region in äußerster Randlage erhält, erklärte der Kommissar: „Ich freue mich darauf, Mayotte im Januar 2014 als neues Mitglied in der Familie der Regionen in äußerster Randlage begrüßen zu dürfen. Die wichtigsten Herausforderungen, die Mayotte bevorstehen, sind die Beschleunigung der Vorbereitungen auf die Nutzung der EU-Investitionen und die Gewährleistung, dass die Kapazitäten, die beträchtlich höheren Mittel auszugeben und zu verwalten, vorhanden sind. Dies ist unerlässlich, um dazu beizutragen, das Leben der Menschen auf Mayotte zu verbessern und die Region wohlhabender zu machen.“

Nachdem die Vertreter der Region ihren Aktionsplan dazu, wie sie beabsichtigen, die EU-Mittel im Zeitraum 2014-2020 einzusetzen, vorgestellt hatten, besuchte der Kommissar einige Projekte, um sich einen Überblick über die Lage der Region in den Bereichen Verkehr, Stadtsanierung, Umwelt, Bildung und Ausbildung zu verschaffen.