Navigationsleiste

Kommissar Hahn trifft neue rumänische Regierung

21/03/2012

Am 19. März traf Kommissar Johannes Hahn den neuen rumänischen Premierminister Mihai Răzvan Ungureanu, um zu besprechen, wie die Verwendung der EU-Mittel verbessert werden kann, um bis zum Ende des Finanzierungszeitraums den vollen Nutzen aus dem zugewiesenen Gesamtbetrag zu ziehen.

Während seines Besuchs in Rumänien traf der Kommissar außerdem mit dem interministeriellen Ausschuss aller für die Mittelverwendung zuständigen Minister sowie mit einzelnen Ministern und den Führern der Oppositionsparteien zusammen. Johannes Hahn verkündete die Genehmigung zweier umfangreicher Eisenbahnprojekte mit einer EU-Beteiligung von 771 Millionen EUR, in denen über 100 bestehende Schienenkilometer modernisiert werden sollen. Dadurch können Personenzüge Geschwindigkeiten von 160 km/h erreichen, was Teile Rumäniens für wirtschaftliche Chancen öffnen wird.