Navigationsleiste

EU-Kommissar Johannes Hahn beim informellen Ministerrat "Wettbewerbsfähigkeit"

03/02/2012

Am 2. Februar nahm Kommissar Hahn am informellen Ministerrat „Wettbewerbsfähigkeit“ in Kopenhagen teil, wo er eine Grundsatzrede hielt, in der er die entscheidende Rolle der finanziellen Unterstützung der Regionen zur Förderung von Forschung und Innovation in den Mitgliedstaaten darlegte. „Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung ist in den weniger entwickelten Regionen die wichtigste Finanzierungsquelle für angewandte Forschung und Innovation. Die Mitgliedstaaten haben der Innovation 86 Mrd. EUR aus den Fonds der Kohäsionspolitik zugewiesen – dies sind 25 % des aktuellen Kohäsionshaushalts”, betonte er.

Er stellte außerdem die Änderungen für den neuen Programmzeitraum vor, unter anderem die stärkere thematische Konzentration, die den Schwerpunkt auf weniger Bereiche legt, die jedoch den größten Einfluss auf das Wachstum haben, z. B. die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen. Er benannte außerdem drei Investitionsprioritäten des kommenden Zeitraums: die Infrastruktur für Forschung und Innovation, den Technologietransfer und die Umsetzung der Forschung in vermarktbare Produkte.

Sie können die Präsentation hier nachlesen.