Navigationsleiste

Kommissar Hahn zu Besuch in Frankreich

17/01/2012

Am 16. Januar ist Kommissar Hahn zu Besuch in Frankreich, um die neuen Vorschläge zur Kohäsionspolitik für den Zeitraum 2014-2020 mit Bruno LE MAIRE, Minister für Ernährung, Landwirtschaft, Fischerei, ländliche Angelegenheiten und Stadt- und Raumplanung, Marie-Luce PENCHARD, Ministerin für Überseeregionen, und Haushaltsministerin Valérie PECRESSE zu diskutieren.

Insbesondere wird Kommissar Hahn die folgenden Hauptbotschaften vermitteln:

  • Das vorgeschlagene Kohäsionsbudget steht mit der von Frankreich geforderten Haushaltsdisziplin des EU-Budgets im Einklang
  • Die Sonderzuweisung für die Regionen in äußerster Randlage wird beibehalten
  • Frankreich wird von der neuen Kategorie der Übergangsregionen profitieren
  • Maßnahmen wie die Konzentration auf weniger thematische Prioritäten, die Festlegung klarer Ziele, die Ex-ante-Konditionalität, die Verbindung mit Europa 2020, die wirtschaftspolitische Steuerung sowie die makroökonomische Konditionalität werden die Effektivität der Kohäsionspolitik steigern
  • In der derzeitigen schwierigen wirtschaftlichen Lage spielt die Kohäsionspolitik eine wichtige Rolle, da sie Investitionen unterstützt, die in einer Zeit des Sparzwangs Beschäftigung und Wachstum fördern, zum Beispiel in Griechenland, Italien und Portugal.