Navigationsleiste

Kommissar Hahn stimmt neuem Investitionsplan für Italien zu – Besuch in Pompeji

7 November 2011

Johannes Hahn, Kommissar für Regionalpolitik, besuchte am 7. November Italien, wo er im Anschluss an eine Konferenz mit den Präsidenten von acht italienischen Regionen einen Aktionsplan für die strategische Neuausrichtung der EU-Strukturfonds in Italien unterzeichnete, um Investitionen in Wachstum und Beschäftigung zu stärken. Am Nachmittag besuchte Hahn die antike Stadt Pompeji, die im vergangenen Jahr und erneut vor kurzem unter schweren Regenstürmen gelitten hat, die zur teilweisen Zerstörung wertvoller Teile dieser weltbekannten Touristenattraktion und Kulturstätte führte. Der Kommissar und die italienischen Behörden vereinbarten einen Aktionsplan, der zu Investitionen in Höhe von 105 Millionen Euro (europäische und nationale Mittel) führt, um zu gewährleisten, dass Pompeji auch in Zukunft in gutem Zustand erhalten bleibt.