Navigationsleiste

Kommissar Hahn und bulgarische Minister diskutieren die Erhöhung von EU-Finanzmitteln

29/11/2011

Am 29. November empfing Kommissar Hahn vier bulgarische Minister, die ihm ihre Pläne zur Ausweitung der Nutzung der Strukturfonds im Bereich Umwelt vorlegten. Die Pläne sehen unter anderem die Anhebung programmierter Investitionen in Bereichen wie Wasseraufbereitung und Abfallbehandlung und die Ausweitung des Umfangs auf neue Prioritäten wie Energieeffizienz – zum Beispiel durch Fernwärme – und Stadtverkehr vor. Darüber hinaus wurden wichtige Infrastrukturgroßprojekte wie die Struma-Autobahn angesprochen. Auf dem Foto sind mit dem Kommissar (Mitte) Verkehrsminister Ivaylo Moskovski, die Ministerin für regionale Entwicklung Vitae Lilyana Pavlova, der Minister für EU-Regionalfonds Tomislav Donchev, Umweltministerin Nona Karadjova und die Stellvertretende Umweltministerin Ivelina Vasileva abgebildet.