Navigationsleiste

Kommissar Hahn besucht Portugal

17-19 November 2011

Kommissar Johannes Hahn wird vom 17.-19. November in Portugal zu Besuch sein, um mit verschiedenen Regierungsvertretern über den Stand der Dinge im Hinblick auf die EU-Investitionen aus den Strukturfonds zu sprechen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Umverteilung von Finanzmitteln, um ihre Wirkung zu erhöhen, sodass ein stärkeres Wirtschaftswachstum erzielt und mehr Arbeitsplätze geschaffen werden. Der zweite Teil seiner Reise wird den Kommissar in die Region Norte führen, wo ein Treffen mit Rui Rio, dem Bürgermeister von Porto, und der Besuch verschiedener, von der EU mitfinanzierter Projekte anberaumt ist.

Zu diesen Projekten gehört das kleine Unternehmen „FiberSensing“, das heute einer der innovativen Weltmarktführer auf dem Gebiet der Entwicklung von Überwachungssystemen ist. Der Kommissar wird außerdem das Casa da Música, eines der Wahrzeichen der Stadt, besuchen. Am 19. November nimmt Kommissar Hahn in Porto die U-Bahn. Auf der „gelben Linie“ (die Porto mit Vila Nova de Gaia verbindet) wurden im vergangenen Oktober zwei neue Haltestellen in Betrieb genommen, welche die EU mit 19,7 Millionen Euro bezuschusst hat. Die „orange Linie“ (Dragão-Fânzeres) wurde im Januar 2011 eröffnet (der Bau wurde von der EU mit 80 Millionen Euro mitfinanziert). Zum Abschluss seiner offiziellen Reise wird der Kommissar das Stadtsanierungsprojekt in Vila d'Este besuchen, in dem die Energieeffizienz von Wohngebäuden verbessert wird.