Navigationsleiste

Kommissar stellt Bericht "Städte von morgen" auf internationaler Konferenz in Warschau vor

24.-25. Oktober 2011

Am 24. Oktober wird Kommissar Johannes Hahn eine Rede zur Eröffnung der Konferenz „Effektive Instrumente zur Unterstützung der territorialen Entwicklung“ halten, die vom polnischen Ministerium für regionale Entwicklung und der Europäischen Kommission gemeinsam organisiert wird und eine der wichtigsten Veranstaltung der polnischen Ratspräsidentschaft darstellt. Kommissar Hahn wird die aktuellen Vorschläge für Instrumente zur Unterstützung der territorialen Entwicklung (städtische und ländliche Gebiete und Regionen) vorstellen. Außerdem wird er diese Gelegenheit dazu nutzen, den Bericht mit dem Titel „Städte von morgen" vorzustellen, der in die Debatte um die städtische Dimension der Kohäsionspolitik nach dem Jahr 2013 einfließen wird und 10 Fallstudien bewährter Verfahrensweisen von Städten enthält, die sich mit gemeinsamen Herausforderungen in den Bereichen Umwelt, Wirtschaft, Soziales und Regierungsführung befassen.

Die Konferenz wird betonen, dass stärkere städtische Gebiete für das Wirtschaftswachstum und die Entwicklung der EU als Ganzes von zentraler Bedeutung sind. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der Rolle und Bedeutung einer städtischen Agenda innerhalb der Kohäsionspolitik im Rahmen der Umsetzung der Strategie Europa 2020. Kommissar Hahn wird die Zukunftsvision der Kommission von wohlhabenden, nachhaltigen und lebenswerten Städten erläutern, die aktiv zu einem intelligenten und nachhaltigen Wachstum für alle beitragen.

Weitere Informationen:

Konferenz-Website des polnischen Ministeriums für regionale Entwicklung