This site has been archived on (2014/11/03)
03/11/2014

Navigationsleiste

Weitere Extras

Startschuss für Europäische Ausbildungsallianz

02/07/2013

Im Rahmen des Berufsbildungswettbewerbs „WorldSkills 2013“ in Leipzig geben die EU-Kommissare Androulla Vassiliou (Bildung, Kultur, Mehrsprachigkeit und Jugend) und László Andor (Beschäftigung, Soziales und Integration) heute den Startschuss für die Europäische Ausbildungsallianz.

Die Allianz wird zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit beitragen, indem sie in der gesamten EU die Qualität der Berufsbildung und das Angebot an Ausbildungsplätzen verbessert. Dazu soll eine breit angelegte Partnerschaft zwischen zentralen Akteuren aus der Arbeitswelt und dem Bildungswesen gebildet werden.

Zugleich soll die Allianz einen Wandel der Einstellung gegenüber Berufsausbildungen herbeiführen. Insbesondere sollen die erfolgreichsten Ausbildungssysteme in der EU ermittelt und geeignete Lösungen für jeden Mitgliedstaat umgesetzt werden.

Die Allianz wird nationale Reformen zum Aufbau oder zur Stärkung von Berufsausbildungssystemen unterstützen. Die Kommission ruft alle geeigneten Partner – Behörden, Unternehmen, Gewerkschaften, Handelskammern, Aus- und Weiterbildungsträger, Jugendorganisationen und Arbeitsverwaltungen – zur Mitwirkung auf.

Was sagten die Kommissare?

Wir rufen alle Interessenträger dazu auf, an der Europäischen Ausbildungsallianz mitzuwirken und so das Angebot an Ausbildungsplätzen und die Qualität der Berufsausbildung in Europa zu verbessern“, so die Kommissare in einer gemeinsamen Erklärung. „Berufsausbildungen können eine entscheidende Rolle bei der Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit spielen, denn sie statten die jungen Menschen mit den Kompetenzen und Erfahrungen aus, die die Arbeitgeber brauchen.

Wir müssen jetzt handeln und alle an einem Strang ziehen, damit unsere jungen Menschen die Kompetenzen und Fertigkeiten erwerben, die sie für ihre persönliche und berufliche Entwicklung benötigen“, sagte Kommissarin Vassiliou. „Die Jugendarbeitslosigkeit ist unannehmbar hoch. Deshalb müssen diejenigen, die in der Bildung und auf dem Arbeitsmarkt Verantwortung tragen, dringend zusammenarbeiten, um den jungen Europäerinnen und Europäern den Übergang von der Schule zur Arbeitswelt zu erleichtern“, ergänzte Kommissar Andor.

Gemeinsame Erklärung der Kommission, des EU-Ministerrates und der EU-Sozialpartner

Gestützt wird die Arbeit der Allianz durch die allererste gemeinsame Erklärung der Europäischen Kommission, des Vorsitzes des EU-Ministerrates und der Sozialpartner auf europäischer Ebene, d. h. Europäischer Gewerkschaftsbund (EGB), BusinessEurope, Europäischer Zentralverband der öffentlichen Wirtschaft (CEEP) und Europäische Union des Handwerks und der Klein- und Mittelbetriebe (UEAPME).

Finanzierung

Die Allianz fördert Maßnahmen, die aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds   , der Beschäftigungsinitiative für Jugendliche    und des neuen Programms Erasmus+ für allgemeine und berufliche Bildung und Jugend finanziert werden.

Links zum Thema