Europäische Kommission > EJN > Rechtsberufe

Zuletzt aktualisiert am 17-11-2006
Druckfassung Zu Favoriten hinzufügen

Rechtsberufe - Allgemeines

Die Justiz und in ihrem Dienst stehende Personen

Wenn Sie mit jemandem in Konflikt geraten und eine der Parteien die Sache vor Gericht bringt, werden Sie es mit verschiedenen Berufsgruppen zu tun haben, die im Dienste der Justiz stehen.

Die jeweilige Bezeichnung ist nicht in allen Mitgliedstaaten dieselbe und auch Rolle und Stellung können von Land zu Land sehr unterschiedlich sein.

Generell handelt es sich um folgende Rechtsberufe:

Richter, die über Streitsachen entscheiden und ihre Befugnisse unabhängig ausüben.

Staatsanwälte oder Mitglieder der Staatsanwaltschaft, die vor allem bei Strafsachen tätig werden, aber auch bei bestimmten Zivilsachen, beispielsweise Adoptionen oder Kindschaftsangelegenheiten eingreifen können.

Gerichtsschreiber, die innerhalb der Gerichte für administrative Aufgaben zuständig sind.

Rechtsanwälte, die Kläger und Beklagte beraten und sie vor Gericht vertreten. In den meisten Mitgliedstaaten können Anwälte von Amts wegen bestellt werden, um mittellose Personen kostenlos zu beraten oder zu vertreten. Mehr erfahren Sie, wenn Sie das Feld "Prozesskostenhilfe" anklicken.

In einigen Mitgliedstaaten fällt die Zustellung gerichtlicher Schriftstücke in den Aufgabenbereich der Gerichtsvollzieher.

In bestimmten Fällen können bzw. müssen Streitigkeiten im Wege der  Mediation oder Schlichtung beigelegt werden. Mehr erfahren Sie, wenn Sie das Feld "Alternative Verfahren zur Streitbeilegung" anklicken.

Die Rechtsberufe sind in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geregelt.

Auch wenn es natürlich Ähnlichkeiten gibt, sind diese Regelungen dennoch von Land zu Land verschieden, da sie sich häufig auf tief verwurzelte Traditionen stützen.

Wenn Sie die Fahnen der Mitgliedstaaten anklicken, finden Sie sachdienliche Hinweise zur Rechtsstellung und den Voraussetzungen für die Ausübung der Rechtsberufe.

Auf Gemeinschafts- und internationaler Ebene sind die Rechtsberufe nur wenig geregelt.

Die bestehenden Regelungen wurden im Allgemeinen unter nationalen Gesichtspunkten konzipiert. Mehr erfahren Sie, wenn Sie die Felder "Gemeinschaftsrecht" und "Internationales Recht" anklicken.

SeitenanfangSeitenanfang

Zuletzt aktualisiert am 17-11-2006

 
  • Gemeinschaftsrecht
  • Internationales Recht

  • Belgien
  • Bulgarien
  • Republik Tschechien
  • Dänemark
  • Deutschland
  • Estland
  • Irland
  • Griechenland
  • Spanien
  • Frankreich
  • Italien
  • Zypern
  • Lettland
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Ungarn
  • Malta
  • Niederlande
  • Österreich
  • Polen
  • Portugal
  • Rumänien
  • Slowenien
  • Slowakei
  • Finnland
  • Schweden
  • Vereinigtes Königreich