Europäische Kommission > EJN > Klage vor Gericht > Finnland

Zuletzt aktualisiert am 29-07-2004
Druckfassung Zu Favoriten hinzufügen

Klage vor Gericht - Finnland

EJN logo

Diese Seite ist überholt. Die ausgangssprachliche Fassung wurde aktualisiert und ist jetzt im Europäischen Justizportal zu finden.


Sie haben Streit mit einem Unternehmen, einem Angehörigen der Freien Berufe, Ihrem Arbeitgeber, einem Familienangehörigen oder einer anderen Person im In- oder Ausland. Wie können Sie diesen Streit beilegen?



 

INHALTSVERZEICHNIS

1. Muss ich mich unbedingt an ein Gericht wenden? 1.
2. Habe ich noch genug Zeit, um mich an ein Gericht zu wenden? 2.
3. Muss ich mich an ein Gericht in Finland wenden? 3.
4. Wenn ja, an welches Gericht muss ich mich in Finland aufgrund meines Wohnsitzes und des Wohnsitzes des Gegners oder aufgrund anderer Kriterien der örtlichen Zuständigkeit wenden? 4.
5. An welches Gericht muss ich mich in diesem Mitgliedstaat aufgrund des Klagegegenstands und der Höhe des Streitwerts wenden? 5.
6. Kann ich selbst eine Klage bei Gericht anstrengen oder muss ich einen Vermittler, beispielsweise einen Rechtsanwalt einschalten? 6.
7. An wen muss ich mich konkret wenden: an die Geschäftsstelle des Gerichts, die Registratur oder an eine andere Verwaltungsstelle? 7.
8. In welcher Sprache kann ich den Antrag stellen? Kann dies mündlich geschehen oder muss er schriftlich gestellt werden? Kann ich ihn per Fax oder E-Mail schicken? 8.
9. Gibt es besondere Formblätter? Wenn nicht, welche Unterlagen müssen der Klage beigefügt werden? 9.
10. Muss ich Gerichtsgebühren zahlen? Wenn ja, wann? Muss ich einen Anwalt von Anfang an bezahlen? 10.
11. Kann ich Prozesskostenhilfe in Anspruch nehmen? (Siehe 'Prozesskostenhilfe') 11.
12. Wann gilt meine Klage als ordnungsgemäß erhoben? Erhalte ich eine amtliche Bestätigung, dass die Klage ordnungsgemäß erhoben wurde? 12.
13. Erhalte ich genaue Angaben zum Ablauf der weiteren Verfahrensschritte (z. B. die Frist für die Klageeinlassung)? 13.

 

DER KLAGE VORAUSGEHENDE FRAGEN

1. Muss ich mich unbedingt an ein Gericht wenden?

Es könnte durchaus sinnvoll sein, auf 'Alternative Formen der Streitbeilegung' zurückzugreifen. See dieses Thema.

2. Habe ich noch genug Zeit, um mich an ein Gericht zu wenden?

Die Verjährungsfristen sind von Fall zu Fall verschieden. Diese Frage kann bei einer Rechtsberatung geklärt werden.

3. Muss ich mich an ein Gericht in Finland wenden?

Siehe 'Gerichtliche Zuständigkeit'.

4. Wenn ja, an welches Gericht muss ich mich in Finland aufgrund meines Wohnsitzes und des Wohnsitzes des Gegners oder aufgrund anderer Kriterien der örtlichen Zuständigkeit wenden?

Siehe 'Gerichtliche Zuständigkeit - Finland'

5. An welches Gericht muss ich mich in diesem Mitgliedstaat aufgrund des Klagegegenstands und der Höhe des Streitwerts wenden?

Siehe 'Gerichtliche Zuständigkeit - Finland'

DIE SCHRITTE ZUR KLAGEERHEBUNG

6. Kann ich selbst eine Klage bei Gericht anstrengen oder muss ich einen Vermittler, beispielsweise einen Rechtsanwalt einschalten?

Eine rechtsuchende Partei kann Klage einreichen, ohne einen Vermittler einschalten zu müssen. In schwierigen Fällen kann allerdings die Einschaltung eines Anwalts von Vorteil sein.

SeitenanfangSeitenanfang

7. An wen muss ich mich konkret wenden: an die Geschäftsstelle des Gerichts, die Registratur oder an eine andere Verwaltungsstelle?

Anträge sind bei den Geschäftsstellen (Kanzleien) der Gerichte zu stellen.

8. In welcher Sprache kann ich den Antrag stellen? Kann dies mündlich geschehen oder muss er schriftlich gestellt werden? Kann ich ihn per Fax oder E-Mail schicken?

Die Gerichtssprachen an finnischen Gerichten sind Finnisch und Schwedisch. Anträge sind in der Regel in finnischer Sprache, auf den Åland-Inseln sowie in einigen schwedischsprachigen Regionen auf Schwedisch zu stellen. Finnische, isländische, norwegische, schwedische und dänische Staatsangehörige können sich bei Bedarf ihrer eigenen Muttersprache bedienen. Anträge sind entsprechend zu stellen.

Anträge sind stets schriftlich einzureichen. Sie können auch per Fax oder E-Mail übermittelt werden.

9. Gibt es besondere Formblätter? Wenn nicht, welche Unterlagen müssen der Klage beigefügt werden?

Besondere Formblätter gibt es nicht. In dem Antrag muss die klagende Partei darstellen, welche Klageanträge sie stellt und woraus sie ihre Ansprüche herleitet. Grundsätzlich ist dem Antrag der Vertrag, die Vereinbarung bzw. das schriftliche Dokument beizufügen, auf welches sich die Partei bezieht.

(Riita-asiat fi).

10. Muss ich Gerichtsgebühren zahlen? Wenn ja, wann? Muss ich einen Anwalt von Anfang an bezahlen?

Nach Abschluss des gerichtlichen Verfahrens setzt das Gericht Gerichtsgebühren fest, deren Höhe (mindestens 60 €) davon abhängig ist, in welcher Prozessphase die Sache entschieden wurde. Mitunter kann eine Sache auf Grundlage der beim Gericht eingereichten schriftlichen Unterlagen entschieden werden; oftmals wird sie aber erst nach einer mündlichen Verhandlung entschieden. Höhe und Zeitpunkt der Zahlung von Anwaltsgebühren unterliegen der Vertragsfreiheit, gesonderte Regelungen hierzu gibt es nicht.

(Käräjäoikeuksien maksut fi).

11. Kann ich Prozesskostenhilfe in Anspruch nehmen? (Siehe 'Prozesskostenhilfe')

WEITERER VERLAUF DER KLAGE

12. Wann gilt meine Klage als ordnungsgemäß erhoben? Erhalte ich eine amtliche Bestätigung, dass die Klage ordnungsgemäß erhoben wurde?

Die Klage gilt mit dem Eingang des Antrags beim Gericht als erhoben. Auf Ersuchen des Antragstellers bestätigt das Gericht den Eingang des Antrags. Das Gericht erteilt keine Bestätigung, dass die Klage ordnungsgemäß erhoben wurde.

13. Erhalte ich genaue Angaben zum Ablauf der weiteren Verfahrensschritte (z. B. die Frist für die Klageeinlassung)?

Das Gericht informiert die Parteien über den Ablauf des Verfahrens und teilt einen vorläufigen Zeitplan für das Verfahren mit. Auskunft über den jeweiligen Stand des Verfahrens erteilt das Gericht auf Anfrage.

« Klage vor Gericht - Allgemeines | Finnland - Allgemeines »

SeitenanfangSeitenanfang

Zuletzt aktualisiert am 29-07-2004

 
  • Gemeinschaftsrecht
  • Internationales Recht

  • Belgien
  • Bulgarien
  • Republik Tschechien
  • Dänemark
  • Deutschland
  • Estland
  • Irland
  • Griechenland
  • Spanien
  • Frankreich
  • Italien
  • Zypern
  • Lettland
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Ungarn
  • Malta
  • Niederlande
  • Österreich
  • Polen
  • Portugal
  • Rumänien
  • Slowenien
  • Slowakei
  • Finnland
  • Schweden
  • Vereinigtes Königreich