Navigationsleiste

Führungskräfte

Was sind die Aufgaben der Führungskräfte bei der Kommission?

Mittlere Führungsebene

Die Referatsleiter sind das Rückgrat der Verwaltung.Als Referatsleiter müssen Sie nicht nur besonders fachlich qualifiziert sein und über eine gute Allgemeinbildung verfügen, sondern auch die Führungsqualitäten besitzen, die zur Motivierung und Anleitung der Mitarbeiter und zur Förderung von Teamarbeit unerlässlich sind.Ihre wichtigste Aufgabe besteht darin, die Ziele für die Arbeit Ihrer Mitarbeiter im Rahmen der strategischen Planung der Generaldirektion festzulegen und zu aktualisieren sowie Ziele für Ihr eigenes Referat festzulegen und deren Umsetzung zu überwachen und zu bewerten.Wichtig für die Referatsleiterfunktion sind Geschick im Umgang mit Menschen und Kommunikations- und Verhandlungsgeschick.

Höhere Führungsebene

Die höhere Führungsebene bei der Kommission bilden Generaldirektoren und ihre Stellvertreter, Direktoren und Hauptberater.Die Generaldirektoren sind die höchstrangigen EU-Beamten.Sie unterstehen direkt dem Kommissionsmitglied, in dessen Geschäftsbereich ihre Generaldirektion fällt.Die Direktoren unterstehen jeweils dem Generaldirektor und sind für Direktionen verantwortlich, die in der Regel aus drei bis sieben Referaten bestehen und im Durchschnitt 100 Mitarbeiter haben.

Wie wird man Führungskraft bei der Kommission?

Mittlere Führungsebene

Stellen der mittleren Führungsebene werden bei der Kommission in der Regel über interne Bewerbungen besetzt.Wenn es die Umstände erfordern, kann die Kommission jedoch auch externe Bewerber zu Referatsleitern ernennen.Eine solche Situation war insbesondere durch die letzte Erweiterung der EU am 1. Mai 2004 gegeben.Es wurden Auswahlwettbewerbe durchgeführt, um externe Bewerber aus den neuen Mitgliedstaaten auszuwählen, so dass diese angemessen auf der mittleren Führungsebene vertreten sind.

Um für eine Referatsleiterstelle in Frage zu kommen, müssen Sie neben den Mindestanforderungen für die betreffende Besoldungsgruppe (AD 9 bis AD 14) auch spezifische Berufserfahrung im Zusammenhang mit der betreffenden Stelle vorweisen können.Je nach der Besoldungsgruppe, für die das Auswahlverfahren ausgelegt ist, können unterschiedliche Anforderungen verlangt werden, doch sie beinhalten auf jeden Fall besondere fachliche Qualifikationen und Berufserfahrung zwischen in der Regel 10 und 15 Jahren, und zwar in Berufsfeldern, die mit der betreffenden Tätigkeit oder dem Politikbereich der Kommission in Zusammenhang stehen.

Nähere Auskünfte zu den besonderen Anforderungen finden sich in der Bekanntmachung des Auswahlverfahrens, welches im Amtsblatt veröffentlicht wird. Siehe auch unter offene Stellen .

Höhere Führungsebene

Auch Stellen der höheren Führungsebene werden im Allgemeinen nur mit internen Kandidaten besetzt.Wenn es sich jedoch zeigt, dass die Kommission nur mit der Zulassung externer Bewerbungen über ausreichend breite Auswahlmöglichkeiten verfügt, so werden freie Stellen extern ausgeschrieben.

Die Voraussetzungen für die Bekleidung eines Spitzenpostens entsprechen derselben Logik wie bei der mittleren Führungsebene, was Qualifikationsniveau, Berufserfahrung und Fachwissen anbetrifft, doch werden entsprechend höhere Ansprüche an Erfahrung und Dauer bereits innegehabter Führungspositionen gestellt.
Unter außergewöhnlichen Umständen können auch Führungsposten durch Zeitbedienstete besetzt werden. Siehe hierzu unter offene Stellen .

Bewerbungen

Ist beschlossen worden, eine frei gewordene Stelle extern auszuschreiben, so finden Sie alle notwendigen Auskünfte zusammen mit dem elektronischen Bewerbungsformular auf folgenden Webseiten:

  • Extern ausgeschriebene freie Stellen für mittlere Führungskräfte
  • Extern ausgeschriebene freie Stellen für höhere Führungskräfte

Entsprechende Ankündigungen werden auch im Amtsblatt veröffentlicht.

Wie der Einstellungsprozess im Einzelnen abläuft und wie die Auswahl und Ernennung von Führungskräften erfolgt, können Sie den Leitlinien für Bewerber entnehmen.

Laufbahn und Gehalt

Laufbahn

Referatsleiter gibt es in den Besoldungsgruppen AD 9 bis AD 14.Direktoren haben die Besoldungsgruppe AD 14 oder AD 15, Generaldirektoren AD 15 oder AD 16.

Die kürzlich erfolgte Verwaltungsreform der Kommission hat sich auf die Laufbahnen von Führungskräften der mittleren und höheren Führungsebene ausgewirkt. Höhere Führungskräfte müssen nun alle fünf Jahre ihren Arbeitsplatz wechseln (es sei denn, dass außergewöhnliche Umstände vorliegen), und auch Referatsleiter sind dazu angehalten, sich alle fünf Jahren nach einer neuen Stelle in der Kommission umzusehen. Es wurde deutlich festgelegt, über welche Qualifikationen alle Führungskräfte verfügen müssen. Auch wurden für Führungskräfte bessere und regelmäßige Leistungsbewertungen eingeführt. Mit diesen Änderungen ist es nun möglich, als Führungskraft auf der Karriereleiter weiter aufzusteigen, da jetzt auch Direktoren oder Generaldirektoren befördert werden können.

Gehalt

Führungskräfte der mittleren Ebene (AD 9 bis AD 14) erhalten je nach Dienstgrad und Dienstaltersstufe ein Grundgehalt zwischen rund 6 200 EUR und 13 100 EUR, für die höhere Ebene (AD 14 bis AD 16) liegt dies zwischen rund 11 500  EUR und 14 800 EUR. Näheres dazu finden Sie in der Gehaltstabelle in Artikel 66 des Statuts pdf - 15 KB [15 KB] English (en) .

Die Grundgehälter werden jährlich nach einer speziellen Methode an die Preis- und Kaufkraftentwicklung in den EU-Mitgliedstaaten angepasst. Bezüglich Gehalt und sonstiger Sozialleistungen gelten für Führungskräfte die selben Regeln wie für andere EU-Bedienstete. Näheres hierzu im Abschnitt Beamte.

Die Kommission, ein öffentlicher Dienst