Navigationsleiste

Mehrsprachigkeit

In einer EU mit 27 Ländern und bald noch mehr ist es klar, dass die Mehrsprachigkeit bei unserer täglichen Arbeit eine wichtige Rolle spielt. Schauen wir uns das genauer an:

Die Europäische Union hat derzeit 23 Amtssprachen. Deshalb müssen Sitzungen mit Teilnehmern aus verschiedenen Ländern, Dokumente, Mitteilungen oder andere Informationen der Kommission eventuell in mehrere Sprachen verdolmetscht oder übersetzt werden. Dies ist ganz wesentlich, damit die Bürger Europas Informationen über die EU in einer Sprache erhalten, die sie verstehen.

Um Ihnen nur eine grobe Vorstellung zu geben: Die Generaldirektion Dolmetschen stellt Dolmetscher für mehr als 11 000 Sitzungen pro Jahr zur Verfügung! Dolmetscher ermöglichen es Menschen, die keine gemeinsame Sprache sprechen, einander zu verstehen und miteinander zu kommunizieren. Die Generaldirektion Übersetzung übersetzte 1 324 231 Seiten im Jahr 2005!

Andererseits müssen auch die 25 000 Bediensteten der Europäischen Kommission miteinander arbeiten und einander verstehen können. Deshalb haben wirdrei Arbeitssprachen: Englisch, Französisch und Deutsch. Das heißt, dass die Arbeit in der Kommission in einer dieser drei Sprachen erfolgen kann. In der Praxis können Sie bei unseren internen Sitzungen oft eine Mischung von Englisch, Französisch und Deutsch hören; jeder spricht in der Sprache, in der er sich am wohlsten fühlt. Auch haben wir es uns zur Regel gemacht, vor jeder Diskussion zu prüfen, ob es Verständnisprobleme in einer der Sprachen gibt.

Die Kommission, ein öffentlicher Dienst