Navigationsleiste

Vania arbeitet als interinstitutionelle Koordinatorin

Vania wurde 1962 in Montana geboren, einer Kleinstadt am Fluss Ogosta in Bulgarien.Sie lebt seit mehr als 13 Jahren in Brüssel und arbeitet zurzeit in der Generaldirektion Energie und Verkehr, bei der sie sich um Arbeitsgruppen für das Europäische Energie- und Verkehrsforum kümmert.Das Forum ist ein Beratungsgremium, das dafür sorgt, dass die Kommission bei der Formulierung ihrer Maßnahmenvorschläge zu Energie- und Verkehrsthemen die Ansichten von Sachverständigen und der Öffentlichkeit berücksichtigt.

Vania

Vania engagiert sich dafür, die „Außenwelt“ an EU-Diskussionen zu beteiligen und die vorhandenen Hemmschwellen zu überwinden. Sie spricht sieben Sprachen und kann so Menschen aus verschiedenen Ländern dabei zu helfen, einander zu verstehen und zusammenzuarbeiten.„Wir müssen dafür sorgen, dass Themen wie Energieeffizienz und Verkehrsinfrastruktur mit Fachleuten aus der Industrie, den einschlägigen Unternehmen und den Verbrauchern in der ganzen EU diskutiert werden, so dass sich die Kommission ein gutes Bild des breiten Spektrums von Meinungen und der unterschiedlichen Situationen in den Mitgliedstaaten machen kann.Durch frühzeitige Einbeziehung von Sachverständigen in unsere politischen Debatten können wir abschätzen, was die EU-Bürger über diese Themen denken, und unseren politischen Maßnahmen mehr Akzeptanz in der Öffentlichkeit verschaffen.“

Nach dem Erwerb eines Doktortitels in Volkswirtschaft an der Moskauer Staatsuniversität setzte Vania ihr Studium in London, Berlin, Salzburg, Kiel und Paris fort.Ihren ersten Kontakt mit der Kommission hatte sie als Doktoratsanwärterin, als sie ein EU-Stipendium erhielt, um zu untersuchen, was Bulgarien von den Erfahrungen der EU auf den Gebieten Humanressourcen und hochtechnologische Produkte lernen könnte.1994 kam sie zunächst als Praktikantin nach Brüssel und half in der Generaldirektion Forschung beim Aufbau von Verbindungen zu Ländern außerhalb der EU.Seit 1996 arbeitete sie als erste Bulgarin im Europäischen Parlament, wo sie Abgeordnete in Fragen der Erweiterung und des Umweltschutzes beriet.2003 kehrte sie in die Kommission (Generaldirektion Energie und Verkehr) zurück.

Vania schätzt besonders, dass ihre Kollegen in der Kommission aus vielen verschiedenen Ländern kommen. Dies lässt sie neue Perspektiven entdecken und gibt ihr eine andere Sicht auf die Dinge.„Victor Hugo sagte, Europa bedeutet Menschlichkeit“, erklärt sie.„Doch es bedeutet auch Integration und unterschiedliche Menschen, die miteinander in Verbindung treten.“

Die Kommission, ein öffentlicher Dienst