Navigationsleiste

Wussten Sie, dass…

...die EU Tierversuche für die Herstellung von Kosmetika verboten und Kennzeichnungsvorschriften für alle Konsumgüter erlassen hat, so dass Sie stets wissen, was Sie kaufen? Als Verbrauchersind Sie durch einige grundlegende Vorschriften geschützt, die in allen EU-Ländern gelten. So müssen nach EU-Recht alle Inhaltsstoffe auf den Etiketten der zum Kauf angebotenen Produkte aufgeführt sein. 2003 beschlossen die europäischen Staats- und Regierungschefs, Tierversuche für Kosmetika zu verbieten.

Die Kommission, ein öffentlicher Dienst

Lebensmittelsicherheit

 

Damit unsere Lebensmittel sicher sind, wo auch immer sie herkommen, hat die EU eine Reihe strenger Standards festgelegt.Dorota ist Rechtsanwältin und kontrolliert die Einhaltung dieser Standards.

Dorota  wurde 1969 in Warschau in Polen geboren. Bei der Kommission ist sie mit zuständig für die Überwachung der Einhaltung der EU-Vorschriften für Lebensmittelsicherheit

Dorota Lewczuk-Bianco

Dorota fing 2003 bei der Kommission an. Zuvor hatte sie ein Studium am polnischen Campus des Europakollegs in Natolin abgeschlossen und arbeitete 7 Jahre im Ministerium für europäische Angelegenheiten. Bevor sie mit ihrem italienischen Ehemann, den sie während ihres Studiums in Mailand kennen gelernt hatte, nach Brüssel umsiedelte, hat sie sich mit der Angleichung der polnischen Lebensmittelvorschriften an die Erfordernisse der EU-Mitgliedschaft befasst.

Nun arbeitet Dorota in der Rechtsabteilung der Generaldirektion Verbraucherschutz, Gesundheit, Lebensmittelsicherheit und Tierschutz. Ihre Aufgabe besteht darin zu überprüfen, dass die vom EU-Ministerrat erlassenen Regeln für die Lebensmittelsicherheit fristgerecht in die nationalen Lebensmittelvorschriften umgesetzt und korrekt angewandt werden.Die Kommission kann Mitgliedstaaten verklagen, wenn sie gegen diese Regeln verstoßen.

„Wichtig sind gemeinsame Vorschriften und die Gewissheit, dass alle unsere Lebensmittel bestimmte Kriterien erfüllen.Es geht nicht an, dass in einzelnen Ländern unterschiedliche Pestizidrückstände zulässig sind und für Importe nochmals andere Regeln gelten.Wir haben den Binnenmarkt und müssen alle zusammenarbeiten.Persönlich empfinde ich es als sehr befriedigend, dass ich etwas für die Gesellschaft als Ganzes in einem Bereich tun kann, der unser tägliches Leben berührt.“

Dorota muss sich auch mit Beschwerden der Öffentlichkeit befassen:„Jeder Bürger kann sich bei der Kommission beschweren, und bei uns gehen häufig Beschwerden ein, vor allem zur Lebensmittelsicherheit und zum Tierschutz.Allen Beschwerden wird nachgegangen.“

Aber bei ihrer Tätigkeit geht es nicht nur um die Kontrolle geltender Vorschriften.„Da eine bessere Rechtsetzung zu den Zielvorgaben der Kommission zählt, arbeiten wir auch darauf hin, die Vorschriften für Lebensmittelsicherheit zu vereinfachen, damit sie für die Bürger und für die Lebensmittelindustrie verständlicher werden.“

Die Kommission, ein öffentlicher Dienst