Sprachauswahl

Nachrichten   rss

Haushaltsentwurf 2014: Kommission ändert ihren Vorschlag

Die Kommission hat vorgeschlagen, den EU-Haushaltsentwurf 2014 gemäß Berichtigungsschreiben Nr. 2 unter Berücksichtigung aktualisierter Vorausschätzungen zu ändern.Die Änderungen betreffen unter anderem eine Überprüfung der Eigenmittel auf der Grundlage neuer Prognosen für die 2014 zu erwartenden Zölle und Zuckerabgaben.

Ferner enthält das Berichtigungsschreiben die jährliche Aktualisierung der Schätzungen für die Agrarausgaben und die Kürzung von Direktzahlungen im Rahmen des sogenannten Mechanismus für Haushaltsdisziplin.  Um die Verwaltungskosten im nächsten Finanzierungszeitraum (2014–2020) zu senken, sollen bestimmte Zuständigkeiten für die Umsetzung von EU-Strategien an Exekutivagenturen übertragen werden.

Diese Maßnahmen, die sich im Vorschlag wiederfinden, werden im Vergleich zum Haushaltsentwurf 2014 zu einer Kürzung von 4,9 Millionen Euro  bei den Mitteln für Verpflichtungen und Zahlungen führen. Berichtigungsschreiben Nr. 1 hatte die Kommission am 18. September 2013 angenommen.Die Änderung wird dem Rat und dem Europäischen Parlament vorgelegt und im jährlichen Haushaltsverfahren berücksichtigt.

Weitere Informationen: Berichtigungsschreiben Nr. 2 – Dokumente