Sprachauswahl

Nachrichten   rss

Kommission schlägt Abbau von 5 % des Personals der EU-Agenturen in den nächsten 5 Jahren vor

Die Kommission hat eine Mitteilung zur Durchführung eines Personalabbaus von 5 % bis zum Jahr 2018 in allen EU-Institutionen wie auch in 32 dezentralen Agenturen der EU angenommen.Grundlage dieser Maßnahme ist die politische Einigung über den Mehrjährigen Finanzrahmen (MFR) 2014-2020.

Die Kommission empfiehlt eine Differenzierung zwischen bereits bestehenden Agenturen, die keine neuen Aufgaben haben, Agenturen, denen neue Aufgaben übertragen wurden und neu eingerichteten Agenturen.Letztere werden ihr Personal aufstocken können.Infolge dieser Kürzungen wird sich der Personalbestand in den Agenturen in den kommenden fünf Jahren von derzeit 6050 Personen auf 5796 verringern.

Im Zeitraum 2014-2020 wird die EU insgesamt bis zu 5,4 Milliarden Euro für die Agenturen bereitstellen.346 bereits bestehende Posten werden in einem zentralen Planstellenpool zusammengefasst, um das ordnungsgemäße Funktionieren der Agenturen während des nächsten Finanzierungszeitraums zu gewährleisten.Die Mitteilung wird der Haushaltsbehörde (Europäisches Parlament und Rat) unterbreitet.Mehr Informationen hierzu finden Sie im Internetauftritt zum Thema Finanzplanung und Haushalt.