Sprachauswahl

Nachrichten   rss

Bildung und Kulturerbe – Wunschprioritäten für den EU-Haushalt

Vivian Reding, Vizepräsidentin der EK und Kommissarin für das Ressort Justiz, Grundrechte und Bürgerschaft.
Vivian Reding, Vizepräsidentin der EK und Kommissarin für das Ressort Justiz, Grundrechte und Bürgerschaft.

Beim Tag der offenen Tür der EU-Organe in Brüssel ergab eine spielerisch gestaltete Umfrage zu den Prioritäten für den EU-Haushalt, dass zwei von zehn Befragten die EU-Finanzmittel am liebsten vorwiegend in die Bildung und das kulturelle Erbe investieren würden.Als weitere oft genannte Prioritäten folgten Beschäftigung sowie Frieden und Stabilität in der Welt.

Ein Team der für den Haushalt zuständigen Generaldirektion der Europäischen Kommission bat im Rahmen des Tags der Offenen Tür am 4. Mai mehr als eintausend Besucher des Berlaymont-Gebäudes (Kommissionssitz), aus zwölf für den Kommissionshaushalt relevanten Politikfeldern die drei auszuwählen, die ihnen am wichtigsten erscheinen.Studierende, Eltern mit Kindern, Senioren, Besucher aus dem Ausland – alle brachten aktiv ihre Meinung ein.Die nachfolgende Aufstellung zeigt, welche Politikbereiche den Besuchern am wichtigsten sind.

Die Ergebnisse dieser improvisierten öffentlichen Konsultation scheinen eine Erklärung des für Finanzplanung und Haushalt zuständigen EU-Kommissars Janusz Lewandowski zu bestätigen, wonach die Bündelung der Mittel durch einen stärker auf die Förderung von Investitionen in Wachstum und Beschäftigung ausgerichteten EU-Haushalt in einer Zeit, da Europa dies am dringendsten benötigt, stärkere Wirkung entfalten wird1.

Bedeutsam ist in diesem Zusammenhang, dass der Kommissionsvorschlag für den nächsten mehrjährigen Finanzrahmen (2014-2020) eine Mittelzuweisung in Höhe von 15,2 Milliarden Euro für den Bereich Bildung vorsieht (zwei Drittel mehr als für die Jahre 2007-2013).Diese Mittel sollen durch eine umfangreiche Unterstützung für Aus- und Fortbildungsmaßnahmen im Rahmen der Strukturfonds ergänzt werden.

 

 

 

Insgesamt

1

Bildung und Kulturerbe

674

2

Beschäftigung

564

3

Frieden und Stabilität in der Welt

327

4

Forschung und Innovation

316

5

Umwelt und Klimawandel

310

6

Entwicklung und humanitäre Hilfe

309

7

Landwirtschaft und Fischerei

265

8

Verbraucherrechte und Gesundheitsschutz

206

9

Verkehr und Infrastruktur

151

10

Sicherheit und Bekämpfung organisierter Kriminalität

149

11

Energie- und Datennetze

146

12

Reaktion auf Naturkatastrophen oder Auswirkungen der Globalisierung

86

Quelle:Öffentliche Meinungsumfrage der Generaldirektion Haushalt