Sprachauswahl

Jahresabschluss und Berichte

Im Rechnungsführungssystem der Kommission werden zwei Buchführungsarten unterschieden:

  • die Haushaltsbuchführung, die den Haushaltsvollzug im Einzelnen darstellt und
  • die Finanzbuchführung, die zur Aufstellung der Vermögensübersicht und der Übersicht über das wirtschaftliche Ergebnis dient (der Jahresabschluss).

Die Finanzbuchführung basiert auf demGrundsatz der Periodenabgrenzung, bei der alle Vorgänge zu ihrem tatsächlichen Anfallzeitpunkt erfasst werden und nicht notwendigerweise zum Zeitpunkt der Zahlung.

Jahresabschluss

Jedes Jahr erstellt der Rechnungsführer der Kommission den Jahresabschluss für die EU und die Kommission. Der Jahresabschluss der EU besteht aus:

  • Bilanz (Vermögensübersicht), Ergebnisübersicht, Kapitalflussrechnung, Übersicht über die Nettovermögenswerte und dem Anhang;
  • Die konsolidierten Berichte der Haushaltsausführung.

    Der konsolidierte Jahresabschluss umfasst die Jahresabschlüsse aller EU-Institutionen und Agenturen.

Aufgabe des Jahresabschlusses ist es, ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens- und  der Finanzlage zu vermitteln. Sie müssen klar und verständlich sein und einen Vergleich zwischen den Haushaltsjahren ermöglichen.

Wann ist der Jahresabschluss vorzulegen?

Die Fristen für die Erstellung und Veröffentlichung des Jahresabschlusses sind in der Haushaltsordnung festgelegt. Jedes Jahr wird

  • ein vorläufiger Abschluss erstellt, der dem Europäischen Rechnungshof bis 31. März zur Prüfung vorgelegt wird;
  • der endgültige Abschluss wird dann von der Kommission angenommen und dem Europäischen Rechnungshof sowie den für die Entlastung zuständigen Organen - dem Europäischen Parlament und dem Rat - übermittelt. Der endgültige Abschluss muss bis zum 31. Juli vorliegen.
Die Finanzberichte der einzelnen Haushaltsjahre finden Sie auf dieser Website unter "Dokumente".
Beispiel: Dokumente 2013

Jährliche Tätigkeitsberichte und Synthesebericht

Jede Generaldirektion der Kommission legt jedes Jahr Ende März einen Tätigkeitsbericht vor.

Dieser Bericht

  • vergleicht die Ergebnisse und dafür eingesetzten Ressourcen mit den zu Jahresbeginn von der Generaldirektion im jährlichen Managementplan erklärten Absichten;
  •  stellt dar, welche Aufgaben der Generaldirektor als bevollmächtigter Anweisungsbefugter durchgeführt hat, und umfasst als Anlage eine Erklärung des Anweisungsbefugten, die Vorbehalte enthalten kann;
  • umfasst den Jahresabschluss und die Finanzberichte der Generaldirektion.

Das Kollegium der Kommissionsmitglieder prüft die Lage in den Kommissionsdienststellen, den Jahresbericht des internen Prüfers sowie die Arbeitsunterlagen zum Funktionieren der internen Kontrollsysteme. Nach Analyse der jährlichen Tätigkeitsberichte und der beigefügten Unterlagen legt das Kollegium in einem Synthesebericht die Maßnahmen fest, mit denen eventuelle Schwachstellen behoben werden sollen.

Dieser Synthesebericht wird dem Europäischen Parlament und dem Rat übermittelt. Er ist für den Europäischen Rechnungshof eine wichtige Grundlage für seine jährliche Zuverlässigkeitserklärung zur Verwaltung der EU-Haushaltsmittel.

Die jährlichen Tätigkeitsberichte der Kommissionsdienststellen sind online abrufbar

Finanzberichte

Der jährliche Finanzbericht liefert einen Überblick über die Verwendung der Haushaltsmittel und die vor Ort erzielten Ergebnisse.

Er analysiert den Haushaltsvollzug

  • nach den Rubriken des Finanzrahmens 2007-2013;
  • nach diesen Rubriken und den Mitgliedstaaten.

Die Anhänge enthalten detaillierte Angaben zur Einnahmenseite und zur Ausgabenseite des Hauhalts, einschließlich einer Übersicht über die Ausgabenzuweisung pro Mitgliedstaat.

Haben Sie gefunden, was Sie gesucht haben?
Vielen Dank für Ihr Feedback!