Sprachauswahl

Das Finanztransparenzsystem (FTS)

 

Finanzhilfen der EU werden von verschiedenen Stellen vergeben:

  • von der Kommission und ihren Exekutivagenturen (z. B. Forschung, Bildung, Verkehr und Energie);
  • von nationalen und regionalen Behörden der Mitgliedstaaten (z. B. Gemeinsame Agrarpolitik, Strukturfonds);
  • von Drittländern, in die Fördermittel fließen (z.B. Entwicklungshilfe);
  • von internationalen Organisationen (z. B. Vereinte Nationen, Weltbank).

Image de la page d'entrée du Système de transparence financière
Das Finanztransparenzsystem

Direktfinanzierung seitens der Kommission

Rund 20 % der EU-Haushaltsmittel gehen direkt an Organisationen und Unternehmen. Diese Empfänger können im Finanztransparenzsystem eingesehen werden.
Es enthält Informationen über:

  • die Finanzhilfeempfänger,
  • von der Kommission für die Durchführung von EU-Programmen direkt bezahlte Auftragnehmer,
  • Auftragnehmer, die der Kommission Waren und Dienstleistungen des laufenden Bedarfs liefern,
  • sonstige Verwaltungsausgaben der Kommission (ausgenommen Personalkosten).

Finanzierung durch andere Behörden

Die restlichen Haushaltsmittel – ca. 80 % – werden von anderen (nationalen oder regionalen) Behörden ausbezahlt.

Sehen Sie hier : Finanzhilfeempfänger und Auftragnehmer der EU.

Haben Sie gefunden, was Sie gesucht haben?
Vielen Dank für Ihr Feedback!