Navigationsleiste

Europe Direct und die Vertretung werben gemeinsam um die Unionsbürger

05-02-2014

Europe Direct und die Vertretung werben gemeinsam um die Unionsbürger

Die zwölf Büros von Europe Direct in Belgien und die Vertretung der Europäischen Kommission in Belgien treffen sich regelmäßig, um Bilanz der laufenden Projekte zu ziehen und ihre künftigen Aktionen vorzubereiten. Dieses Jahr standen zwei Diskussionsveranstaltungen in Namur auf dem Programm.

Das Netz Europe Direct unterhält in jeder belgischen Provinz ein Europa-Informationsbüro. Aber die EU ist ein weites Feld, und man hat ja nicht auf alles eine Antwort parat ... Auf der Tagesordnung standen Themen wie das Europäische Semester, das transatlantische Freihandelsabkommen (TTIP) und die „Jugendgarantie“. Was bedeutet all das? Welche Ziele werden angestrebt? Wie kann man herausfinden, was wahr und was falsch ist?

Die Vertretungen und mehrere Außenstellen von Europe Direct aus den Niederlanden und Luxemburg waren ebenfalls zu einem Austausch bewährter Praktiken angereist. Auch der Erfolg der neun Bürgerdialoge im Jahr 2013 und die Kampagne „Deine Stimme zählt“ der Europabewegung im Vorfeld der Wahlen kamen dabei zur Sprache. 

Es handelt sich um eine Aufklärungskampagne für Jugendliche im Alter von 18 bis 26 Jahren zur Vorbereitung auf die Wahlen am 25. Mai 2014. In diesem Rahmen werden zwölf Debatten ausgerichtet. Die erste findet am 13. Februar in Courtrai/Kortrijk zum Thema „Migration und Wirtschaft“ statt.

Die beiden Diskussionstage standen unter dem Motto „Partnerschaft und Koordinierung“. Die Vertretung und Europe Direct müssen angesichts der bevorstehenden Europawahlen Seite an Seite arbeiten, ein offenes Ohr haben und auf die Bürgerinnen und Bürger zugehen.

    Feedback

    Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?
    JaNein

    Wonach haben Sie gesucht?

    Haben Sie Vorschläge?

    Links zum Thema