Navigationsleiste

Genter Rathaus auf der Auswahlliste für den renommierten Mies-van-der-Rohe-Preis

31-01-2013

Rathaus, Gent, Belgien (Foto:  Petra Decouttere)

Die Europäische Kommission und die Stiftung Mies van der Rohe haben die fünf Finalisten bekanntgegeben, die um den Preis der Europäischen Union für zeitgenössische Architektur/Mies-van-der-Rohe-Preis 2013 konkurrieren. Das Genter Rathaus der Architektenbüros Robbrecht en Daem und Marie-José Van Hee ist unter den ersten fünf.

Insgesamt 335 Werke in den 37 Teilnehmerländern des EU-Programms „Kultur“ waren für die Auszeichnung nominiert. Eine Jury von Fachleuten erstellte die endgültige Auswahlliste (Einzelheiten siehe unten). Die Gewinner des Preises und des Sonderpreises für junge Architektinnen und Architekten werden im Mai bekanntgegeben. Die Preisverleihung findet am 6. Juni im Mies-van-der-Rohe-Pavillon in Barcelona (Spanien) statt.

Die fünf Finalistenteams: Superkilen (interkultureller Stadtpark), Kopenhagen, Dänemark; Harpa (Konzerthalle und Konferenzzentrum), Reykjavik, Island; Altersheim Alcácer do Sal, Portugal, und Metropol Parasol (Kultur- und Geschäftszentrum), Sevilla, Spanien.

    Feedback

    Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?
    JaNein

    Wonach haben Sie gesucht?

    Haben Sie Vorschläge?

    Links zum Thema