Navigationsleiste

Fünf hochrangige belgische Wissenschaftler erhalten Fördermittel vom Europäischen Forschungsrat

22-01-2013

Fünf hochrangige belgische Wissenschaftler erhalten Fördermittel vom Europäischen Forschungsrat

Der Europäische Forschungsrat vergibt im Rahmen der jüngsten Ausgabe des Wettbewerbs um Stipendien für etablierte Wissenschaftler (Advanced Grants) insgesamt 680 Millionen Euro an Projekte von Forschungsleitern aus 24 EU-Ländern. Dank dieser Finanzhilfen bis zu einem Maximalbetrag von 2,5 Millionen Euro pro Projekt können diese Wissenschaftler ihre innovativen Ideen an vorderster Front des Wissens gemeinsam mit ihrem Team weiter verfolgen. Die ausgewählten Projekte decken ein breites Spektrum von Themen aus Naturwissenschaften und Technik, Biowissenschaften sowie Sozial- und Geisteswissenschaften ab.

In Belgien wurden folgende fünf hochrangige Forscher ausgewählt: Michel Georges von der Universität Lüttich (Projekt DAMONA), Piet Herdewijn (Projekt XNA) und Greet Van den Berghe (Projekt Nutri-CARE) von der Université Catholique de Louvain, Paul Heremans, Interuniversitair Micro Elektronika Centrum vzw (Projekt EPOS CRYSTALLI) und Johan Schoukens von der Freien Universität Brüssel (Projekt SNLSID). Herzlichen Glückwunsch!

    Feedback

    Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?
    JaNein

    Wonach haben Sie gesucht?

    Haben Sie Vorschläge?

    Links zum Thema