Navigationsleiste

Eine neue intermodale Plattform für den Flughafen von Lüttich

03-01-2013

Eine neue intermodale Plattform für den Flughafen von Lüttich

Die Europäische Union wird mit über einer Million Euro aus dem Programm TEN-V eine Reihe von Studien im Hinblick auf die Schaffung einer intermodalen Plattform am Flughafen von Lüttich, Belgien, finanzieren, um einen transparenten Frachttransport zwischen den Straßen-, Luft- und Schienenverkehrsnetzen zu gewährleisten.

Das im Anschluss an den Aufruf TEN-T 2011 zur Einreichung von Vorschlägen für eine Finanzierung ausgewählte Projekt wird von der Vereinigung Liège CAREX realisiert. Sie ist Teil eines umfassenden Netzes (Euro CAREX), zu dem die Knotenpunkte Lyon, Paris, London und Amsterdam gehören und das sich die Aufgabe gestellt hat, den intermodalen Verkehr zu verbessern und insbesondere die Luft- und Straßenverkehrsfracht auf die Schiene zu verlagern.

Im Rahmen von Euro-CAREX plant Liège CAREX die Errichtung eines trimodalen Systems (Flug-, Schienen- und Straßenverkehr). Dies wird innerhalb des künftigen europäischen Express-Frachtnetzes eine Verbindung auf Hochgeschwindigkeitsstrecken darstellen – eine tragbare Alternative zu innereuropäischen Kurzstreckenflügen und zum Straßengüterverkehr.

Die Studien werden alle technischen und finanziellen Aspekte untersuchen und die Grundlage für die künftigen Bauarbeiten in Lüttich behandeln. Mit diesem Projekt sichert sich Lüttich insofern eine wichtige Rolle innerhalb des Euro-CAREX-Netzes, als CAREX Liège als erstes Glied des Netzes vorschlägt, die Studien abzuschließen und den intermodalen Terminal zu errichten.

Für das Management des Projekts, das bis Ende November 2014 abgeschlossen sein soll, wird die Exekutivagentur des transeuropäischen Verkehrsnetzes verantwortlich sein.

    Feedback

    Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?
    JaNein

    Wonach haben Sie gesucht?

    Haben Sie Vorschläge?

    Links zum Thema