Navigationsleiste

„Belgischer Nobelpreis“ für eine vom Europäischen Forschungsrat geförderte Wissenschaftlerin

13-06-2012

Kosmisches Teleskop

Die Astrophysikerin Connie Aerts hat kürzlich den Francqui-Preis 2012, den wichtigsten belgischen Wissenschaftspreis, aus den Händen von König Albert II. überreicht bekommen. Sie erhielt diese Auszeichnung für ihre Arbeit zur Sternenkunde, einem wichtigen Beitrag zum Verständnis der Geheimnisse des Universums. Seit 2008 wurde ihre Arbeit vom Europäischen Forschungsrat (EFR) mit einem Stipendium in Höhe von 2,5 Millionen Euro unterstützt. Der EFR wurde vor fünf Jahren von der Europäischen Kommission eingerichtet, um wissenschaftliche Exzellenz in Europa zu fördern. Connie Aerts gehört zu den rund 2 500 bisher vom EFR geförderten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Darüber hinaus ist sie die dritte Frau seit 1933, die den Francqui-Preis erhalten hat.

    Feedback

    Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?
    JaNein

    Wonach haben Sie gesucht?

    Haben Sie Vorschläge?

    Links zum Thema