Navigationsleiste

Stabilität, Wachstum und Beschäftigung: sieben Empfehlungen für Belgien

30-05-2012

Stabilität, Wachstum und Beschäftigung: sieben Empfehlungen für Belgien

Die Europäische Kommission hat ein Paket von Empfehlungen für haushaltspolitische Maßnahmen und Reformen zur Förderung der Finanzstabilität, zur Ankurbelung des Wirtschaftswachstums und zur Schaffung von Arbeitsplätzen in der EU angenommen.

Belgien hat wichtige Reformen in die Wege geleitet, muss jedoch seine Anstrengungen verstärken, um „noch schneller noch mehr zu erreichen“, wie Präsident Barroso erklärte. Belgien muss insbesondere

  1. die Bemühungen zur Senkung des öffentlichen Defizits fortsetzen;
  2. die alterungsbedingten Ausgaben in den Griff bekommen;
  3. die Kapitalausstattung der schwächsten Banken erhöhen;
  4. an einer Reform der Mechanismen für Lohnverhandlungen und Lohnindexierung arbeiten;
  5. die Steuerlast von der Arbeit auf Verbrauch und Energie verlagern;
  6. den Wettbewerb im Einzelhandel sowie in den Bereichen Verkehr, Energie, Telekommunikation und Postdienste anregen;
  7. Treibhausgasemissionen besser eindämmen.

Alle erklärenden Dokumente zu Belgien finden Sie unter Europa 2020 in Belgien.

    Feedback

    Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?
    JaNein

    Wonach haben Sie gesucht?

    Haben Sie Vorschläge?

    Links zum Thema