Navigationsleiste

Erziehung zu unternehmerischem Denken und Handeln

13-04-2012

Erziehung zu unternehmerischem Denken und Handeln

Laut einem kürzlich von der Kommission veröffentlichtem Bericht wird die Erziehung zu unternehmerischem Denken und Handeln in den meisten europäischen Ländern zunehmend gefördert. Die Europäische Union unterstützt das Unternehmertum als einen Schlüsselfaktor für die Wettbewerbsfähigkeit. Für diesen Bericht mit dem Titel „Entrepreneurship Education at School in Europe” wurden Untersuchungen in insgesamt 31 europäischen Staaten und fünf Regionen durchgeführt. Demnach wird in zwei Dritteln der untersuchten Länder die Erziehung zu unternehmerischem Denken und Handeln in den Lehrplänen der Primarstufe ausdrücklich berücksichtigt. In der Sekundarstufe werden in der Hälfte der Länder unternehmerische Kompetenzen im Rahmen von Pflichtfächern wie Wirtschaft und Sozialwissenschaften vermittelt. Der Bericht zeigt, dass ein Dutzend Länder vielfältige Initiativen in diesem Zusammenhang fördern, beispielsweise Projekte für eine engere Zusammenarbeit zwischen Bildung und Wirtschaft oder die Einrichtung kleiner, von Studierenden geführter Unternehmen. Eine entsprechende Lehrerausbildung in diesem Bereich existiert jedoch nur in der Flämischen Gemeinschaft Belgiens, in Bulgarien und in den Niederlanden.

    Feedback

    Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?
    JaNein

    Wonach haben Sie gesucht?

    Haben Sie Vorschläge?

    Links zum Thema