Navigationsleiste

Zugang zu Rohstoffen in China: Europa bekommt Recht

30-01-2012

Zugang zu Rohstoffen in China:  Europa bekommt Recht

Die Volksrepublik China behauptet, die Einschränkungen ihrer Rohstoffexporte seien ökologisch motiviert. Die Welthandelsorganisation (WTO) mit Sitz in Genf akzeptiert dieses Argument nicht und gibt Europa Recht: Die von China verhängten Einschränkungen seien protektionistischer Natur.

Karel De Gucht, der für Handel zuständige EU-Kommissar, zeigte sich zufrieden: „Diese Entscheidung ist ein wichtiger Erfolg in unseren Bemühungen, legitimen Zugang zu den Rohstoffen zu erhalten, die unsere Industrie benötigt. (…)  Es ist ein starkes Signal der WTO: Maßnahmen dieser Art dürfen nicht zu protektionistischen Zwecken eingesetzt werden, um die einheimische Industrie auf Kosten des internationalen Wettbewerbs zu stärken“, ergänzte er. China verfügt über einen „angemessenen Zeitraum“, um sich dem WTO-Schiedsspruch zu beugen.

    Feedback

    Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?
    JaNein

    Wonach haben Sie gesucht?

    Haben Sie Vorschläge?

    Links zum Thema