Navigationsleiste

VersendenVersendenDruckenDrucken

Belgien und die Europäische Union

Kurzinformation: Die Europäische Union

Die Europäische Union (EU) besteht aus einer weltweit einmaligen politischen und wirtschaftlichen Partnerschaft zwischen 28 europäischen Staaten.

Seit mehr als fünfzig Jahren hat die EU zu Frieden, Stabilität und Wohlstand beigetragen und dabei den Lebensstandard der Bürger erhöht. Sie hat die europäische Einheitswährung Euro eingeführt und Schritt für Schritt den Binnenmarkt verwirklicht, in dem sich Menschen, Güter, Dienstleistungen und Kapital ebenso frei bewegen können wie in ein- und demselben Staat.

Auf dem Europa-Portal und in unseren Veröffentlichungen erhalten Sie mehr Informationen über die Europäische Union 

Belgien und die Europäische Union

Die europäischen Institutionen

Die Mitgliedsländer der Europäischen Union sind souveräne und unabhängige Staaten, die beschlossen haben zusammenzuarbeiten, um international mehr Einfluss und Stärke zu erlangen, als sie alleine je erreichen könnten.

Sie haben einen Teil ihrer Zuständigkeiten an von ihnen gegründete Institutionen abgetreten:

  • Der Europäische Rat setzt sich aus den Staats- und Regierungschefs der Mitgliedstaaten zusammen und legt die allgemeinen politischen Zielvorstellungen und Prioritäten der Europäischen Union fest. Präsident des Europäischen Rates ist der Belgier Herman Van Rompuy.
  • Das Europäische Parlament vertritt die Bürger der Europäischen Union, seine Mitglieder werden in direkten allgemeinen Wahlen gewählt.
  • Im Rat der Europäischen Union treten die jeweils zuständigen nationalen Fachminister der Mitgliedstaaten zusammen.
  • Die Europäische Kommission hat die Aufgabe, die Interessen der gesamten Union zu wahren und zu vertreten.

Die drei letztgenannten Institutionen bilden das so genannte „institutionelle Dreieck“. Dieses legt die politischen Strategien und Rechtsvorschriften fest, die in der gesamten Europäischen Union Anwendung finden. Grundsätzlich schlägt die Kommission neue Rechtsvorschriften vor, die Parlament und Rat annehmen. Kommission und Mitgliedstaaten setzen dann die Rechtsvorschriften um, wobei die Kommission auch darüber wacht, dass die Mitgliedstaaten die europäischen Rechtsvorschriften in ihr nationales Recht übernehmen.

Mehr über die «Institutionen und Einrichtungen der EU» erhalten Sie auf dem Europa-Portal sowie in unseren Veröffentlichungen.

 

Kurzinformation: Belgien

Beitrittsjahr: 1951, Gründungsmitglied

Staatsform: Konstitutionelle Monarchie

Hauptstadt: Brüssel

Landesfläche: 30 528 km²

Bevölkerung: 11 Millionen

Währung: Euro

Amtssprachen: Niederländisch, Französisch, Deutschd

belgium

Belgien ist ein föderaler Staat, der aus drei Regionen besteht ...

  • Flandern im Norden;
  • Wallonien im Süden;
  • die Region Brüssel-Hauptstadt im Zentrum

... und aus drei Gemeinschaften: 

  • der flämischen Gemeinschaft;
  • der französischen Gemeinschaft (Fédération Wallonie-Bruxelles);
  • der deutschsprachigen Gemeinschaft (im Osten Walloniens).

In Brüssel sind Französisch und Niederländisch Amtssprachen. Wegen des kosmopolitischen Charakters der Hauptstadt werden im Alltag jedoch noch viele andere Sprachen gesprochen.

Brüssel ist Standort zahlreicher internationaler Organisationen: Nicht nur die meisten europäischen Institutionen sind dort beheimatet, sondern auch die NATO hat dort ihren Sitz.