Navigationsleiste

EU setzt neue Impulse für Innovation
VersendenVersendenDruckenDrucken
19.07.2011

Im Haus der Europäischen Union - Treffpunkt Europa

Wipplingerstraße 35
1010 Wien

(Anfahrtsskizze)

    Am 19. Juli wird die Europäische Kommission den Startschuss zur neuen Ausschreibungsrunde des 7. EU-Forschungsrahmenprogramms (FP7) geben. Die Ausschreibung wird mit einem Fördervolumen von rund 7 Mrd EUR der Forschung und Innovation in Europa bedeutende Impulse verleihen. Aus diesem aktuellen Anlass laden die Vertretung der Europäischen Kommission und die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) zu folgender Informationsveranstaltung ein:


    Pressegespräch zum Thema "EU setzt neue Impulse für Innovation"

    am Dienstag, den 19. Juli 2011, um 10.30 Uhr



    Im Rahmen des Pressegesprächs wird Dr. Wolfgang Burtscher, stv. Generaldirektor der Europäischen Kommission für Forschung, die Bedeutung des 7. Forschungsrahmenprogramms für die Umsetzung der Europa 2020-Strategie und die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Wirtschaft erläutern.


    Dr. Henrietta Egerth, Geschäftsführerin der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft, wird darlegen, wie die FFG, als Nationale Kontaktstelle zum EU-Rahmenprogramm, die österreichische Wissenschaft und Wirtschaft auf ihrem erfolgreichen Weg zu europäischen Förderungen unterstützt und begleitet.


    Dipl. Ing. Manfred Haas, Leiter des Infineon Designcenters in Villach, wird demonstrieren, wie Unternehmen das EU-Forschungsrahmenprogramm erfolgreich nutzen können.

    Kontakt und Anmeldung


    Annemarie Huber
    Europäische Kommission
    Vertretung in Österreich
    Pressesprecherin
    Tel.: 01/ 516 18-329
    Mobil.: 0676/845883600
    Fax.: 01/ 513 42 25
    E-Mail: annemarie.huber@ec.europa.eu

    Letzte Aktualisierung: 15/07/2011  |Seitenanfang