Navigationsleiste

Länderspezifische Empfehlungen der EU-Kommission für Österreich 2013
VersendenVersendenDruckenDrucken
29.05.2013

Die Europäische Kommission hat heute länderspezifische Empfehlungen für die EU-Mitgliedstaaten angenommen. Diese Empfehlungen sollen Europa aus der Krise führen und die Grundlagen für Wachstum stärken. Sie basieren auf einer eingehenden Analyse der Lage in jedem Land und enthalten Vorschläge, wie diese Länder in der Zeitspanne 2013-2014 ihr Wachstumspotenzial und ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern und Arbeitsplätze schaffen können.

    Europäisches Semester

    Sie bilden zusammengenommen ein ambitioniertes Reformpaket für die Wirtschaft der EU. Zu diesem Paket, das den Höhepunkt des dritten Europäischen Semesters der wirtschaftspolitischen Koordinierung markiert, gehören außerdem mehrere Beschlüsse, die die Kommission im Rahmen des Defizitverfahrens angenommen hat.

    „Es ist jetzt an der Zeit, die grundlegenden Wirtschaftsreformen mit größerem Nachdruck voranzutreiben, damit die von unseren Bürgern, insbesondere unseren jungen Leuten, so dringend erwarteten Wachstums- und Beschäftigungsimpulse greifen können“, so Kommissionspräsident Barroso. „Dies ist der einzige Weg, wie wir die beiden hartnäckigen Hinterlassenschaften dieser Krise – den schweren Verlust an Wettbewerbsfähigkeit in vielen unserer Mitgliedstaaten und die anhaltende Arbeitslosigkeit mit all ihren sozialen Folgen – überwinden können. Die heutigen Empfehlungen der Kommission sind Teil unserer umfassenden Strategie, mit der wir Europa aus der Krise führen wollen. Sie sind konkret, realistisch und der Situation jedes einzelnen unserer Mitgliedstaaten angepasst.“

     

    Links zum Thema

    Letzte Aktualisierung: 06/06/2013  |Seitenanfang