Navigationsleiste

EU-RegioStars: ECO WORLD STYRIA wird mit wichtiger Auszeichnung geehrt
VersendenVersendenDruckenDrucken
14.06.2012

Das Projekt ECO WORLD STYRIA stand gestern Abend bei der Verleihung der RegioStars 2012 im Rampenlicht. Johannes Hahn, EU-Kommissar für Regionalpolitik, und Luc von den Brande, Vorsitzender der RegioStars-Jury, zeichneten dabei die innovativsten im Rahmen der EU-Kohäsionspolitik unterstützten Projekte aus. Neben ECO WORLD STYRIA wurden auch Projekte aus Polen und Schweden geehrt.

    EU-RegioStars: ECO WORLD STYRIA wird mit wichtiger Auszeichnung geehrt

    Das Projekt ECO WORLD STYRIA wurde gestern Abend in Brüssel in der Kategorie "Intelligentes Wachstum" ausgezeichnet. In dieser Kategorie werden Vorhaben geehrt, die Innovationen im Dienstleistungsbereich fördern. Die RegioStars-Jury begründete die Auszeichnung folgendermaßen: "Das Projekt ECO WORLD STYRIA ist in der Innovation neuer Dienstleistungen in jeder Hinsicht exzellent. Seine herausragenden Leistungen in der Unterstützung von Unternehmensneugründungen, der Schaffung von über 5 000 neuen Arbeitsplätzen und beim Erreichen beeindruckender Wachstumsraten sind eine wichtige Quelle der Inspiration für andere Regionen in Europa.“


    Hintergrundinformation zu ECO WORLD STYRIA

    ECO WORLD STYRIA wurde 2005 speziell für den Bereich Umwelt- und Energietechnik gegründet und diente darüber hinaus dem Zweck, ein „Green Tech Valley“ von Weltrang in der Steiermark aufzubauen. Dies wiederum spielt eine wichtige Rolle bei der Umsetzung der Wirtschaftspolitik in der Steiermark und ist ein Grundpfeiler der neuen Wirtschaftsstrategie Steiermark 2020.

    Was ist die Mission des Projekts? Die Mission des steirischen Projektes ist es, die Konzentration erfolgreicher Cleantech-Unternehmen im Bundesland zu erhöhen und die Region durch den damit entstehenden Cluster als weltweiten Spitzenstandort zu etablieren. Zudem soll die Wettbewerbsfähigkeit der Region Steiermark auf globaler Ebene durch Innovationen im Bereich der grünen Technologien erhöht werden und dadurch das Wirtschaftswachstum gefördert werden.

    Der Cluster selbst wurde als öffentlich-private Partnerschaft eingerichtet. Sinn des Clusters ist es, die Zusammenarbeit zwischen Forschung, Wirtschaft und Regierung zu fördern, wodurch wiederum die Ökoinnovationen auf ein höheres Niveau gehoben werden sollen. ECO WORLD STYRIA stellt gemeinsam mit strategischen Partnern eine Unterstützungsstruktur bereit, die es den Cluster-Kunden ermöglicht, in den Bereichen Biomasse, Solarenergie, Abfall- und Stoffströme sowie Wasser und Abwasser nachhaltig zu wachsen.

    Weitere Informationen zum Projekt ECO WORLD STYRIA finden Sie unter:

    Links zum Thema

    Letzte Aktualisierung: 15/06/2012  |Seitenanfang