Navigationsleiste

Steuertrends in der EU: Mehrwertsteuersätze steigen
VersendenVersendenDruckenDrucken
22.05.2012

In einer heute veröffentlichten Übersicht zu den Steuertrends in der EU und im Euroraum stellt das Europäische Statistikamt Eurostat jüngste Entwicklungen in allen EU-Ländern sowie Norwegen und Island vor. Während Steuern auf Arbeit weiterhin den größten Teil des Steueraufkommens in der EU ausmachen, sind zuletzt vor allem die Mehrwertsteuersätze gestiegen.

    Euro Geldscheine

    Der Bericht liefert eine Aufschlüsselung der Steuern nach verschiedenen Kategorien wie Art der Steuer, staatliche Ebene und Bemessungsgrundlage sowie den Untergruppen Umwelt- und Vermögenssteuer, wobei die Auflistung der Steuereinnahmen in Prozent des BIP erfolgt und Zahlen über die Steuerschuld und -struktur in den einzelnen Mitgliedstaaten hervorhebt.

     
    Das primäre Ziel des Reports ist es, Steuerstrukturen, -niveaus und -trends in den EU-Mitgliedsstaaten über mittel- und langfristige Zeiträume hin zu präsentieren. Mit diesem jährlich erscheinenden Bericht nimmt die Europäischen Kommission zu den zahlreichen Fragen der BürgerInnen bezüglich der Steuerniveaus in den einzelnen Mitgliedstaaten und ihrer Vergleichbarkeit Stellung und liefert diesbezügliche Antworten. Der Bericht entsteht in Zusammenarbeit der Generaldirektion für Steuern und Zollunion, Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Union, und einer Vielzahl an nationalen Steuerexperten.


    Zusätzlich zu den aktuellen Trends in den EU-Mitgliedsstaaten geben die Kapitel zur spezifischen Situation in den einzelnen Ländern einen Überblick über das jeweilige Steuersystem der analysierten Staaten und beschreiben die Entwicklung des Steueraufkommens sowie aktuelle politische Veränderungen.


    Im Hinblick auf das Europäische Semester 2012 wurde der Bericht heuer frühzeitiger als sonst veröffentlicht. Zum ersten Mal enthält er zudem Informationen über die Vermögensversteuerung in den einzelnen Mitgliedstaaten, für welche bis dato keine harmonisierten Daten veröffentlicht wurden. Zusätzlich erscheint der diesjährige Bericht in einem modernisierten und leserfreundlicheren Layout.

    Links zum Thema

    Letzte Aktualisierung: 22/05/2012  |Seitenanfang