Navigationsleiste

EU Gesundheitspreis für Journalisten 2012
VersendenVersendenDruckenDrucken
04.05.2012

Bereits zum vierten Mal schreibt der für Gesundheit und Verbraucher zuständige EU-Kommissar, John Dalli, den Gesundheitspreis für Journalisten aus. Dieser Peis wird zur Förderung anspruchsvoller journalistischer Arbeiten verliehen, die zur Sensibilisierung für Themen aus den Bereichen Gesundheitsfürsorge und Patientenrechte beitragen. Der EU-Gesundheitspreis ist Teil der Kampagne "Europa für Patienten", die verschiedene Initiativen mit einem Ziel bündelt: die bessere Gesundheitsversorgung für alle Bürgerinnen und Bürger Europas.

    "Gesundheit" - Bildnachweis: Sigrid Rossmann

    Kommissar Dalli gab die Auslobung des Preises vor mehr als 600 politischen Entscheidungsträgern, wichtigen Akteuren des Gesundheitswesens und Journalisten auf einer Konferenz über die Ergebnisse und die Zukunftsaussichten der EU-Gesundheitsprogramme bekannt. „Meiner Ansicht nach haben die Programme einen deutlichen EU-Mehrwert bei der Gesundheitsförderung und Prävention, der Verbesserung des Zugangs zu besserer und sichererer Gesundheitsversorgung und zum Schutz der Menschen vor grenzübergreifenden Gesundheitsbedrohungen erbracht. Die Gesundheitsjournalisten stellen diese Themen anschaulich dar. Indem sie über die tatsächlichen Erfahrungen der Bürgerinnen und Bürger mit dem Gesundheitswesen berichten, vermitteln sie Informationen und schärfen das Bewusstsein für die Gesundheit und die Gesundheitspolitik,“ sagte Kommissar Dalli.

    Anlässlich des diesjährigen Europäischen Jahres für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen steht der Wettbewerb unter einem neuen Thema: aktives und gesundes Altern. Außerdem wird genau wie im letzten Jahr auch 2012 wieder ein Sonderpreis zum Thema Raucherentwöhnung ausgeschrieben.

    Journalisten können ihre im Zeitraum vom 25. Juli 2011 bis 31. Juli 2012 in Print- oder Online-Medien in einem EU-Mitgliedstaat veröffentlichten Artikel einreichen. Die Artikel müssen sich mit einem der dreizehn Gesundheitsthemen befassen, die in den Regeln aufgeführt sind. Einsendeschluss ist der 31. Juli 2012.

    Pro EU-Land gibt es einen Finalisten / eine Finalistin. Letztes Jahr haben es die drei Profil-Redakteure Angelika Hager, Tina Goebel und Sebastian Hofer mit ihrem Artikel "Phantomkrankheit Burn-out" für Österreich ins Finale geschafft.

    Folgende Preise werden vergeben: 6000 EUR für den ersten, 2500 EUR für den zweiten und 1500 EUR für den dritten Preis. Der Gewinner des diesjährigen Sonderpreises erhält 3000 EUR.

    Links zum Thema

    Letzte Aktualisierung: 22/05/2012  |Seitenanfang