Navigationsleiste

25 Jahre Erasmus: eine Erfolgsgeschichte
VersendenVersendenDruckenDrucken
03.05.2012

Erasmus, das weltweit erfolgreichste Austauschprogramm für Studierende, feiert heuer sein erstes Vierteljahrhundert. Seit seiner Einrichtung im Jahr 1987 haben knapp drei Millionen Studierende das Programm für einen Studien- oder Arbeitsaufenthalt im Ausland genutzt. In Österreich feiert Erasmus heuer sein 20-jähriges Bestehen: Seit 1992 konnten mehr als 60.000 österreichische Studierende an dem Programm teilnehmen.

    Erasmus -Studentencharter

    Anlässlich des Erasmus-Jubiläums findet heute, am 3. Mai 2012, die Festveranstaltung "20 Jahre Erasmus in Österreich - 25 Jahre Erasmus in Europa" statt, die vom Österreichischen Austauschdienst (OeAD) organisiert wird. Neben dem Bundesminister für Wissenschaft und Forschung, Karlheinz Töchterle, und der Bundesministerin für Unterricht, Kunst und Kultur, Claudia Schmied, wird auch der Vertreter der EU-Kommission in Österreich, Richard Kühnel, Geleitworte zur Eröffnung der Veranstaltung sprechen.

    Kühnel, der selbst einer der ersten "Erasmus-Pioniere" war, meint in diesem Zusammenhang: "Anfang 1992 war ich einer der ersten jungen Österreicher, die in das Abenteuer Erasmus aufbrechen durften. 20 Jahre später bin ich überzeugt, dieses Programm war nicht nur für mich und Millionen andere Europäer prägend. Seit 1987 hat sich die Zahl der teilnehmenden Länder verdreifacht; die Zahl der teilnehmenden Studenten ist sogar 80 Mal größer als vor 25 Jahren. Das verdeutlicht den Erfolg und die Wichtigkeit des Programms für den europäischen Zusammenhalt und unsere gemeinsame Identität."

    Auch die Erasmus-Botschafter aus Österreich René Kremser und Elena Luptak werden an der Veranstaltung teilnehmen. Beide gaben der EU-Kommissionsvertretung Interviews, in denen sie über ihre Erasmus-Aufenthalte in Finnland bzw. in der Türkei und die Bedeutung dieser prägenden Erfahrungen für ihr Berufs- und Privatleben erzählen.

    Beide Interviews finden sie hier
    Das Programm Erasmus startete 1987 mit 3244 jungen, abenteuerlustigen Studierenden, die eine Lernerfahrung in einem der 11 ersten Teilnahmeländer absolvierten. Inzwischen beteiligen sich 33 Länder am Programm: die 27 EU-Mitgliedstaaten, Kroatien, Island, Liechtenstein, Norwegen, die Schweiz und die Türkei.

    Links zum Thema

    Letzte Aktualisierung: 03/05/2012  |Seitenanfang