Navigationsleiste

EU-Hilfe für Griechenland: EU-Kommissar Hahn gibt in Athen Startschuss für innovativen Garantiefonds für KMU
VersendenVersendenDruckenDrucken
21.03.2012

EU-Kommissar Johannes Hahn, zuständig für EU-Regionalpolitik, hat heute in Athen den Startschuss für einen Garantiefonds für Klein- und Mittelbetriebe (KMU) gegeben, der die bisherigen EU-Programme zur Unterstützung des Wirtschaftswachstums in Griechenland ergänzen soll.

    EU-Kommissar Johannes Hahn mit Plutarchos Sakellaris, Vizepräsident der Europäischen Investitionsbank (EIB) und Anna Diamantopoulou, griechische Ministerin für Regionale Entwicklung, Wettbewerbsfähigkeit und Seetransport
    Der Fonds ist mit 500 Mio EUR aus dem Europäischen Fonds für Regionalentwicklung (EFRE) ausgestattet, die bisher nicht in Anspruch genommen wurden. Er wird daraus Garantien für KMU-Darlehen von bis zu 1 Mrd EUR stellen, die die Europäische Investitionsbank (EIB) über Partnerbanken in Griechenland gewährt.
     
    EU-Kommissar Johannes Hahn dazu heute in Athen: "Die Europäische Kommission und die Europäische Investitionsbank haben vorbildlich zusammengearbeitet, um für die griechischen Klein- und Mittelbetriebe, die am schwersten von der Krise und dem Mangel an Liquidität betroffen sind, ein maßgeschneidertes Förderprogramm zur Verfügung zu stellen. Mit dem Garantiefonds wurde heute ein ganz wichtiger Schritt gesetzt, um Griechenlands Wirtschaft wieder zurück auf den Wachstumspfad zu bringen"

    Links zum Thema

    Letzte Aktualisierung: 22/03/2012  |Seitenanfang